Bayern München

Dreieinhalb Jahre Arbeit: So lief der de Ligt-Coup beim FC Bayern ab

Oscar Nolte
Matthijs de Ligt ist zum FC Bayern gewechselt
Matthijs de Ligt ist zum FC Bayern gewechselt / James Williamson - AMA/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit Matthijs de Ligt hat der FC Bayern den nächsten Transfercoup in diesem Sommer eingetütet. Nun zeigte sich, dass die Verpflichtung des Niederländers bereits seit dreieinhalb Jahren nur eine Frage der zeit beim Rekordmeister war.


70 Millionen Euro Sockelablöse, zehn Millionen Euro mögliche Bonuszahlungen: für Matthijs de Ligt greift der FC Bayern so tief wie selten zuvor in die Tasche. Die Verpflichtung des Niederländers ist aber mitnichten Schnellfeuer, vielmehr arbeitet Sportvorstand Hasan Salihamidzic bereits seit dreieinhalb Jahren intensiv daran, den Niederländer an die Isar zu locken.

de Ligt schon vor dreieinhalb Jahren mit dem FC Bayern einig

Damals war de Ligt 19 und stand bei Ajax Amsterdam unter Vertrag. Den Bayern hatte der Youngster laut Sport1 schon da seine Zusage gegeben, der Aufsichtsrat der Münchener lehnte den Transfer aber ob der hohen Summe (80 Millionen Euro Ablöse) ab. Sein mittlerweile verstorbener Berater Mino Raiola transferierte de Ligt mit dem Versprechen zu Juventus Turin, dass er ihn eines Tages nach München bringen würde.

Salihamidzic und auch Kaderplaner Marco Neppe behielten de Ligt aber im Blick und den Kontakt aufrecht. Salihamidzic soll laut Sport1 versprochen haben, de Ligt nach München zu holen, sobald sich die Tür öffnet. Dieses Versprechen hat Brazzo nun wahr gemacht. Und mit mittlerweile 23 Jahren hat der niederländische Innenverteidiger sein Potenzial mehr als bestätigt - die 80 Millionen Euro, die die Bayern nun insgesamt zahlen könnten, sind das Risiko heute viel eher wert als vor dreieinhalb Jahren.

Dass de Ligt Juve verlassen möchte, war den Bayern seit dem Frühling diesen Jahres bekannt. Im Mai gab es Sport1 zufolge konkrete Gespräche und Verhandlungen, an denen neben Salihamidzic und de Ligt auch bereits Cheftrainer Julian Nagelsmann teilgenommen haben soll. Den Spieler konnten Nagelsmann und Salihamidzic in den Gesprächen vollends vom FC Bayern, seiner zukünftigen Rolle und von Nagelsmanns Philosophie überzeugen. Ende Juni tütete Brazzo den Deal mit de Ligt dann endgültig ein, nachdem ein Geheimtreffen in Monaco stattfand, bei dem de Ligt dem FC Bayern sein Ja-Wort gab.


Alles zu den Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit