90min
Bayern München

Bouna Sarr vor Länderspieldebüt

Jan Kupitz
Bouna Sarr wird Nationalspieler
Bouna Sarr wird Nationalspieler / Alexandra Beier/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München ist in der Bundesliga der Klub, der (mit Abstand) die meisten Nationalspieler in seinen Reihen hat. In Kürze dürfte der nächste dazukommen: Bouna Sarr darf sich Hoffnungen auf seine erste Nominierung für die Nationalmannschaft machen.


Allerdings wird der 29-jährige Rechtsverteidiger, der seit seiner Ankunft in München noch nicht wirklich überzeugen konnte, nicht für sein Geburtsland Frankreich auflaufen. Stattdessen soll Sarr künftig für den Senegal spielen - dem Heimatland seines Vaters. Das berichtet die Zeitung Record Sénégal.

Vor der WM 2018 hatte Sarr eine Einladung des senegalesischen Verbandes noch abgelehnt, in der Hoffnung, irgendwann einmal eine Chance bei der französischen Equipe Tricolore zu haben. Zu dem Zeitpunkt sicherlich ein nachvollziehbarer Gedanke, immerhin war der gebürtige Lyoner damals Stammspieler bei Olympique Marseille - einem der größten Klubs des Landes.

Seit seinem Wechsel zum FC Bayern hat sich die Karriere des 29-Jährigen allerdings nicht wie gewünscht entwickelt, weshalb Sarr nun scheinbar doch bereit ist, für den Senegal aufzulaufen.

Mitte Oktober trifft die afrikanische Nation im Rahmen der WM-Qualifikation auf Namibia - kommt nichts dazwischen, wird der Münchener dort sein Länderspieldebüt geben.

Theoretisch wäre der Bayern-Profi übrigens auch für Guinea spielberechtigt gewesen.

facebooktwitterreddit