90min
Bayern München

Bericht: Bayerns Allianz Arena bald wieder voll besetzt

Yannik Möller
Die Allianz Arena könnte sehr bald voll besetzt sein
Die Allianz Arena könnte sehr bald voll besetzt sein / Adam Pretty/Getty Images
facebooktwitterreddit

Auch in der Bundesliga werden die Stadien allmählich wieder voller. Der FC Bayern erhält nun eine verheißungsvolle Aussicht dargestellt: Offenbar kann die Allianz Arena sehr bald wieder komplett gefüllt werden.


Zurzeit erhält ein Verein nach dem anderen in der Bundesliga die Freigabe, die Stadien stückweise weiter zu füllen. Zuletzt profitierten vor allem die Klubs aus Nordrhein-Westfalen von einer nun aufgestockten Erlaubnis an Zuschauern. Die grundsätzliche Regelung: Sitzplätze dürfen nun wieder voll ausgenutzt werden, dazu 50 Prozent der Stehplätze.

Für den FC Bayern scheinen zurückgenommene Einschnitte im noch größeren Stil anzustehen. Die Bild möchte aus dem Kabinett erfahren haben, dass die Personenobergrenze für Veranstaltungen künftig entfallen soll.

Bayern, Augsburg und Co. mit guten Aussichten: Volle Stadien dank neuer Regelung

Konkret heißt das für den FCB, dass die Allianz Arena wieder zu 100 Prozent ausgelastet werden darf. Das entspricht in etwa 75.000 Zuschauern. Zudem fällt die Maskenpflicht und auch der Mindestabstand muss dann nicht mehr eingehalten werden.

Diese Schritte unterliegen natürlich einer wichtigen Voraussetzung. Nur dadurch sind diese weitreichenden Aufstockungen möglich. Entweder es gilt die inzwischen bekannte 2G-Regel, wonach nur geimpfte und genesene Fans Zutritt ins Stadion bekämen. Oder man wendet das neue und angepasste 3G-Plus-Modell an. Dann dürfen auch Getestete dabei sein, allerdings nur mit einem PCR- statt einem Schnelltest.

FC Bayern München v Dinamo Kiev: Group E - UEFA Champions League
In der Allianz Arena dürfte es sehr bald deutlich voller werden / Alexander Hassenstein/Getty Images

Insbesondere für den Fußball eine nicht zu unterschätzende Nachricht: dann werden bei Kultur- und Sportveranstaltungen mit über 1000 Gästen die Alkoholverbote aufgehoben. Diese hatten in Bayern weiterhin Bestand.

Ob nun auf 2G oder 3G-Plus zurückgegriffen wird, soll jedoch eine freiwillige Entscheidung sein. Bei dieser Frage soll es keine Vorgabe geben, etwa speziell für den Fußball mit seinen zahlreichen Fans vor Ort. Wo zuvor noch das vielerorts angewandte 3G-Modell Bestand hatte, ist diese Freiwilligkeit nun gegeben. Bei Kleinkindern und Schülern gibt es bei den PCR-Tests - durch die Tests im Schulbetrieb - eine Ausnahme.

Diese neuen Regelungen sollen dann ab dem kommenden Mittwoch in Kraft treten. Der deutsche Rekordmeister könnte also bereits beim nächsten Heimspiel von diesen Anpassungen profitieren. Das wäre dann am 23. Oktober soweit, wenn man die TSG Hoffenheim empfängt. Weitere Klubs aus Bayern, wie etwa der FC Augsburg, würden selbstredend ebenso anpassen können.

facebooktwitterreddit