90min
SpVgg Greuther Fürth

Bayern-Leihgabe Fein in Fürth mit schwerem Stand: "Erwarte deutliche Steigerung"

Jan Kupitz
Adrian Fein muss sich steigern
Adrian Fein muss sich steigern / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Die Karriere von Adrian Fein hat in den vergangenen Monaten einen Knick bekommen. Nach erfolgreichen Leihaufenthalten in Regensburg und Hamburg, geriet sein Gastspiel in Eindhoven zu einer Enttäuschung. Und auch in Fürth läuft es noch nicht.


Bereits das vierte Mal in Folge wurde Adrian Fein in diesem Sommer vom FC Bayern München verliehen. Der 22-jährige Mittelfeldspieler, der beim HSV und dem SSV Jahn in der zweiten Liga auf sich aufmerksam machen konnte, soll nun auch in der ersten Bundesliga Spielpraxis sammeln.

Mit Greuther Fürth fand sich ein Klub, bei dem Fein eine führende Rolle einnehmen sollte.

Doch nach den ersten Wochen im Frankenland muss man ein ernüchterndes Zwischenfazit ziehen. Erst zwei Kurzeinsätze sprangen für die Leihgabe an den ersten fünf Bundesligaspieltagen raus - so hatten sich das alle Parteien sicherlich nicht vorgestellt.

Gegenüber dem kicker erklärte Fürth-Coach Stefan Leitl, warum er derzeit auf andere Spieler in der Mittelfeldzentrale setze. "Das Defensivverhalten ist für uns entscheidend. Wir können uns in dieser Liga nicht über Ballbesitzfußball definieren", forderte der 44-Jährige eine bessere Rückwärtsbewegung von seinem Sechser, der eher mit dem Ball am Fuß zu überzeugen weiß und sich in erster Linie durch Pässe im Spielaufbau auszeichnet. "Da muss er sich steigern. Wir haben es angesprochen, unterstützen ihn dabei. Adrian muss es auf den Trainingsplatz hinbekommen."

Leitl ergänzte, dass Fein es ganz allein in der Hand habe, ob er zum Einsatz komme oder nicht. "Adrian hat hier während der Woche die Möglichkeit zu zeigen, dass er spielen und in die Startelf möchte", unterstrich der Fußballlehrer, der Klartext sprach: "Ich erwarte eine deutliche Leistungssteigerung von ihm."

Am Freitagabend geht es für das Kleeblatt gegen den FC Bayern - ob Fein ausgerechnet gegen seinen Stammklub erstmals in der Startelf stehen wird?

facebooktwitterreddit