Bayern München

Robert Lewandowski übt deutliche Kritik an Bayern-Auftritt!

Malte Henkevoß
Robert Lewandowski sieht noch eine Menge Luft nach oben.
Robert Lewandowski sieht noch eine Menge Luft nach oben. / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Nach den schlechten Auftritten in Bochum und Salzburg konnte gegen Fürth endlich wieder ein Sieg des FC Bayern gefeiert werden. Robert Lewandowski war trotzdem nicht mit der Leistung seiner Kollegen zufrieden - und übte durchaus deutliche Kritik.


Der 33-Jährige sprach nach dem Spiel über mehrere Punkte, die ihm im Spiel gegen den Aufsteiger aus Fürth nicht gefielen: "Aufbau, Ballbesitz, Offensive, Defensive [...]die nicht so funktionieren" wie es dem Top-Stürmer wohl gefallen würde. Dass am Ende dabei trotz allem ein 4:1-Sieg werden konnte, geriet dabei fast zum unwichtigen Nebengeräusch.

Wichtig war vor allem, dass der Pole lautstark und mit Führungsqualitäten voranging und seinen Mitspielern auch mal zeigt, dass es so nicht weitergehen kann. "Wir haben zu viel Zeit gebraucht, um ins Spiel reinzukommen. Ich wollte mit ein bisschen Energie und auch lauteren Worten Infos an die Mannschaft geben, um sie wachzumachen." Scheint so als hätte das durchaus funktioniert.

Denn nach einer laschen ersten Halbzeit traf die Aktion Lewandowskis wohl den richtigen Nerv, vier Tore konnten in den zweiten 45 Minuten erzielt werden. Daher war auch Lewy nach dem Spiel wesentlich besser gestimmt: "In der zweiten Halbzeit, das war unser Fußball. In diese Richtung sollten wir gehen."

Ein großer Vorteil ist, dass in den kommenden zwei Wochen erst mal keine Doppelbelastung auf den FCB zukommt, das Rückspiel der Champions League gegen RB Salzburg findet erst am 8. März statt. Für andere Klubs gelten Länderspielpausen als Ruhephase, für Lewandowski ist es bereits ruhig, wenn es nur ein Spiel in der Woche gibt: "Jetzt haben wir zwei normale Wochen, in denen wir wirklich gut arbeiten können an allen Sachen und unsere Form aufbauen können", sagte der Pole.

In den beiden Wochen kommen allerdings dennoch zwei schwierige Spiele auf den Rekordmeister zu. Am kommenden Samstagabend geht es im Topspiel nach Frankfurt, die SGE hat immerhin bereits das Hinspiel in München mit 1:2 gewinnen können. Eine Woche darauf wartet am Samstagnachmittag der Dritten Bayer Leverkusen, ehe es unter der Woche gegen Salzburg um den Einzug ins Viertelfinale der Champions League geht.

Alle News zum FC Bayern und der Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Bayern-News

facebooktwitterreddit