Bayern München

FC Bayern bastelt weiter an Transfer von Harry Kane - Sorge bei den Spurs wächst

Simon Zimmermann
Kommt Harry Kane in die Bundesliga?
Kommt Harry Kane in die Bundesliga? / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Öffentlich haben die Bayern-Bosse zuletzt ein vermeintliches Interesse an Harry Kane heruntergespielt. Hinter den Kulissen bastelt man aber weiter an einem möglichen Transfer. Die Sorge bei den Spurs wächst deshalb.


Der englische Kapitän ist ein Ziel für die Bayern. Ihre Bewunderung für den Stürmer haben sie bereits lautstark zum Ausdruck gebracht.

Julian Nagelsmann hatte im Sommer die Gemüter erhitzt, als er betonte, dass Kane in der Bundesliga viele Tore schießen würde. Sein Pendant bei den Spurs, Antonio Conte, warf ihm diese Kommentare vor und bezeichnete sie als "respektlos".

FC Bayern bastelt an Kane-Transfer

Während die Bayern in letzter Zeit ihr Interesse an Kane in der Öffentlichkeit heruntergespielt haben, haben sie ihre Bemühungen hinter den Kulissen verstärkt. Der 29-Jährige denkt durchaus über einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister nach.

90min erfuhr, dass Tottenham durch die Annäherungsversuche der Bayern beunruhigt ist, und dass sowohl die Bayern als auch Kane offen für Vertragsverhandlungen sind, die aber noch nicht offiziell stattgefunden haben.

Die Spurs hatten bereits Anfang des Jahres erste Gespräche mit dem Stürmer geführt, doch seitdem gab es keine weiteren Gespräche mehr. Tottenham ist offen dafür, die Verhandlungen noch vor der Weltmeisterschaft wieder aufzunehmen, aber das ist im Moment eher unwahrscheinlich. Derzeit ist Kanes Vertrag noch bis 2024 gültig.

Kane wollte im Sommer 2021 unbedingt zu Manchester City wechseln, doch der Premier-League-Meister ging nicht auf die Preisvorstellungen der Spurs ein und so blieb er in Nordlondon. Unter Nuno Espirito Santo hatte er einen schwachen Start in die Saison 2021/22, doch unter Conte lief er wieder zur Höchstform auf und verhalf Tottenham zu einem Platz unter den ersten Vier.

Kane wäre für den FCB die 1A-Lösung auf der Neun

In der laufenden Saison hat Kane in sieben Premier-League-Spielen sechs Tore erzielt. Die Spurs sind vor der Länderspielpause im September in der heimischen Liga ungeschlagen.

Die Bayern hingegen sind so schlecht wie seit 2010/11 nicht mehr in die Bundesliga-Saison gestartet. Zuletzt gab es nur drei Zähler aus vier Spielen. Letztmals blieb man vor 21 Jahren in vier Spielen in Serie sieglos.

Nach den furiosen ersten Spielen hatte man in München gehofft, dass die neue Offensive auch ohne Lewandowski bestens funktioniert. In den vergangenen Wochen wurde der Eindruck aber immer deutlicher, dass dem Kader ein echter Mittelstürmer von Weltklasse-Format fehlt. Kane wäre zur neuen Saison sicherlich eine 1A-Lösung.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit