90min
Bayern München

FC Bayern: Flick gibt Personal-Update vor Rückspiel gegen PSG

Simon Zimmermann
Hansi Flick hofft gegen PSG auf die Einsätze von Hernandez, Boateng und Goretzka
Hansi Flick hofft gegen PSG auf die Einsätze von Hernandez, Boateng und Goretzka / Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Leichtes Aufatmen beim FC Bayern. Vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen PSG hat sich die personelle Situation leicht entspannt. Trainer Hansi Flick hofft auf die Einsätze von Hernandez, Boateng und Goretzka.


Der FC Bayern will am Dienstagabend im Parc de Princes von Paris die unglückliche 2:3-Hinspielpleite gegen PSG vergessen lassen. Vor dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale plagen den Titelverteidiger allerdings erhebliche Verletzungssorgen.

Weltfußballer Robert Lewandowski wird den Bayern definitiv weiter fehlen. Der Pole konnte zwar das individuelle Training wieder aufnehmen, die Partien in Paris und am Wochenende in Wolfsburg kommen aber noch zu früh. Verzichten muss das Team von Trainer Hansi Flick auch weiterhin auf Serge Gnabry (Corona) und Niklas Süle (Muskelfaserriss).

Im arg gebeutelten Kader gibt es aber Grund zur Hoffnung. Alphonso Davies, in der Bundesliga gegen Union Berlin noch gesperrt, kann ohnehin spielen. Und auch bei den angeschlagenen Lucas Hernandez und Jerome Boateng sieht es nach einem Einsatz aus. Hoffnungen machte Flick auch bei Leon Goretzka, der im Hinspiel schon im ersten Durchgang verletzt ausgewechselt werden musste.

"Lucas [Hernandez] hat mittrainiert. Wir gehen davon aus, dass er spielen kann. Bei Leon [Goretzka] hat es auch gut ausgeschaut. Beide werden im Kader sein. Ansonsten hat Kingsley Coman mittrainiert, Jerome Boateng auch. Wir gehen davon aus, dass alle mit im Kader dabei sein werden", erklärte Flick auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel.

Wie seine Startelf in Paris aussehen wird, verriet Flick wie immer aber nicht. All zu viele Optionen besitzt der FCB-Coach, trotz der Rückkehr von Davies, Hernandez und Goretzka in den Kader, ohnehin nicht. "Ich hatte schon immer Spaß am puzzeln. Wir wissen, wie wir spielen wollen. Es ist meistens härter, wenn du mehr Spieler verfügbar hast. Wenn du weniger Puzzleteile hast, wird es einfacher", so Flick.

Bayern-Aus in der Champions League? Müller vom Halbfinale überzeugt!

Ein ganz wichtiges Puzzleteil ist und bleibt Thomas Müller. Auch er stellte sich auf der PK den Fragen der Journalisten. Auf die Beantwortung der Frage nach seiner möglichen EM-Teilnahme hatte Müller aber wenig Lust - sie habe ohnehin noch Zeit:

"Es ist ähnlich wie bei unserem Nebenthema, es wird ja auch nicht aufgehört zu fragen. Ich glaube, die Beteiligten mussten sich schon zig Male äußern. Ich weiß nicht, ob wir sprachliche Probleme darlegen und einfach nicht verstanden wird, was wir sagen. Oder man einfach weiter fragen will. Bei mir gibt es keinen neuen Stand. Dieses Thema hat mindestens bis Ende April oder auch den Mai locker Zeit hat."

Thomas Müller ist vom Halbfinal-Einzug überzeugt
Thomas Müller ist vom Halbfinal-Einzug überzeugt / Matthias Hangst/Getty Images

Müllers Fokus liegt zunächst voll und ganz auf der zweiten Partie gegen PSG. Den Bayern droht nach dem Aus im DFB-Pokal auch das Ausscheiden in der Königsklasse. Wie die Saison dann - trotz wahrscheinlicher Meisterschaft - zu bewerten wäre? Müller selbst fand keine echte Antwort darauf, deutete aber an, dass die Spielzeit eher als Enttäuschung gewertet werden müsste.

"Ich persönlich wäre sehr enttäuscht, wenn das passieren würde. Ich persönlich bin sehr überzeugt [vom Halbfinal-Einzug], aber nicht verrückt überzeugt. Das wird ein ganz, ganz enges Ding", gab er zu Protokoll.

Am Dienstagabend sind wir alle schlauer - zumindest in der Frage, ob der FC Bayern erneut den Halbfinal-Einzug packt...

facebooktwitterreddit