90min
Bundesliga

FC Bayern entführt 3 Punkte aus Wolfsburg - Musiala als Matchwinner

Jan Kupitz
VfL Wolfsburg v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
VfL Wolfsburg v FC Bayern Muenchen - Bundesliga / Martin Rose/Getty Images
facebooktwitterreddit

Bitteres Champions-League-Aus gegen PSG in den Knochen, dazu noch immer viele Ausfälle und das unangenehme Auswärtsspiel beim bislang so souveränen VfL Wolfsburg vor der Brust - alles kein Problem für den FC Bayern München, der sich am Samstag gegen den Tabellendritten keine Blöße gab und trotz einiger Ungenauigkeiten einen verdienten Sieg einfuhr.

Tore:
0:1 Musiala (15.)
0:2 Choupo-Moting (24.)
1:2 Weghorst (35.)
1:3 Musiala (37.)
2:3 Philipp (54.)

Gegen die zweitbeste Defensive der Bundesliga, die in den letzten fünf Heimspielen ohne jedes Gegentor geblieben war, zeigte sich der Rekordmeister am Samstagnachmittag schon früh in Torlaune.

Jamal Musiala und Eric Maxim Choupo-Moting stellten die Weichen nach nicht einmal einer halben Stunde auf Sieg; die Münchener verpassten es insbesondere durch Leroy Sané sogar, die Führung noch deutlicher zu gestalten. Nach einer knappen halben Stunde bestrafte Wout Weghorst die Nachlässigkeiten der Bayern und erzielte nahezu aus dem Nichts den Anschlusstreffer.

Doch die Gäste aus dem Süden zeigten sich weder beeindruckt noch geschockt vom überraschenden Gegentor - im Gegenteil: Im Gegenzug sorgte Musiala nach toller Vorarbeit von Thomas Müller sehenswert per Kopf für das 3:1. Für den 18-Jährigen bereits das sechste Saisontor, wodurch er zum jüngsten Spieler mit dieser Anzahl an Bundesliga-Toren avancierte.

Nach der Pause hätte Musiala sich fast über einen Hattrick freuen können, doch Maxence Lacroix klärte auf der Linie für den schon geschlagenen Koen Casteels.

Drei Minuten später fiel dann doch das Tor - allerdings auf der anderen Seite. Maximilian Philipp war nach einer tollen Flanke von Paulo Otavio (gedanken)schneller als die Bayern-Abwehr und verkürzte auf 2:3. Und schon war wieder mächtig Feuer in der Partie!

Nach dem Abschlusstreffer entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beide Teams hatten Möglichkeiten zu weiteren Toren. Passiert ist auf der Anzeigetafel allerdings nichts mehr, weshalb der Rekordmeister die drei Punkte aus der Autostadt entführen konnte. Nach kräftezehrenden Wochen ein enorm wichtiger Sieg - und nach Leipzigs Punktverlust gegen die TSG Hoffenheim wohl die Vorentscheidung im Meisterkampf. Sieben Punkte beträgt der Vorsprung bei noch fünf ausstehenden Spielen.

Da die Eintracht zeitgleich ebenfalls gegen Gladbach verlor, bleiben die Wölfe immerhin auf dem dritten Tabellenplatz. Gewinnt der BVB am Sonntag gegen Werder, schmilzt der Vorsprung auf die Europa-League-Plätze allerdings auf "nur" noch fünf Punkte.

Die Netzreaktionen zur Partie:

facebooktwitterreddit