FC Bayern gibt Diagnose zu Alphonso Davies bekannt - Kanadier meldet sich zu Wort

Simon Zimmermann
Die Diagnose bei Alphonso Davies ist da
Die Diagnose bei Alphonso Davies ist da / BSR Agency/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern hat die Diagnose bei Alphonso Davies bekannt gegeben. Der Kanadier meldete sich am Tag nach dem Spiel ebenfalls zu Wort. Ein längerer Ausfall des 21-Jährigen muss nicht befürchtet werden.


Es war wohl die meistdiskutierteste Szene im Klassiker: Kurz vor der Halbzeit traf Jude Bellingham Bayern-Linksverteidiger Alphonso Davies mit dem Fuß ins Gesicht. Während der Kanadier ausgewechselt werden musste, zeigte Schiedsrichter Deniz Aytekin nach eigener Aussage "Empathie" und verzichtete auf eine Gelb-Rote Karte für den BVB-Jungstar.

Schädelprellung bei Davies

Am Tag nach dem 2:2-Remis teilte der Rekordmeister die Diagnose bei Davies mit. Der 21-Jährige wurde noch während der Partie mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung vorsorglich im Krankenhaus untersucht. Davies habe eine Schädelprellung erlitten, ihm gehe es den Umständen entsprechend gut, so der FCB in seinem Statement.

Am Sonntag werde er mit dem Training aussetzen. Ein längerer Ausfall ist aber nicht zu befürchten. Das erklärte zuvor auch Davies selbst in seiner Instagram-Story. "Ich möchte mich nur bei allen für die NachrIchten bedanken. Ich freue mich darauf, bald wieder auf dem Feld zu stehen", so der Kanadier.


Alles zum FC Bayern bei 90min:

facebooktwitterreddit