90min

FC Bayern: Coman ist erneut verletzt - Sané zeigt für seine Auswechslung Verständnis

Dec 20, 2020, 8:46 AM GMT+1
Bayer 04 Leverkusen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen v FC Bayern Muenchen - Bundesliga | Lars Baron/Getty Images
facebooktwitterreddit

Ein weiteres Spiel, ein weiterer Kampfsieg. Gegen Bayer Leverkusen sicherte sich der FC Bayern mal wieder in dramatischer Art und Weise den Sieg und die Tabellenspitze. Trotzdem muss der deutsche Rekordmeister mit weiteren negativen Nebenschlagzeilen umgehen.

Dabei geht es mal wieder unter anderem um die Verletztensituation. Überraschenderweise wurde in den vergangenen Monaten Kingsley Coman von Bayerns Verletzungswelle verschont, am Samstagabend hat es aber dann auch den Pechvogel getroffen.

Coman, der aktuell einer der formstärksten Münchner ist, wurde in der 30 Minute ausgewechselt. Der 24-jährige Franzose fasste sich nach einer Kollision mit Leverkusens Moussa Diaby an den hinteren Oberschenkel und musste anschließend lange behandelt werden. Derzeit ist noch völlig unklar, wie lange der Außenbahnspieler ausfallen wird.

Sein Ersatz erwischte jedoch nicht wirklich einen besseren Tag. Leroy Sane wurde nur 35 Spielminuten nach seiner Einwechslung für Coman wieder von Hansi Flick ausgewechselt. Für den DFB-Nationalspieler ist dieses Ereignis wahrscheinlich ein neuer Tiefpunkt im Bayern-Dress.

"Es blieb nur die Option Leroy und die musste ich dann nehmen", sagte Flick auf der PK nach dem Spiel zur Sane-Auswechslung (via Abendzeitung). "Da gab es keine Alternativen. Da muss der einzelne zurückstecken, da zählt nur die Mannschaft. Das muss und wird er auch verkraften, da bekommt er all unsere Unterstützung."

Sanes Einsatz beinhaltete wie schon in den vergangenen Wochen viele Ballverluste, überhastete Entscheidungen und defensive Nachlässigkeiten. Bei jedem dieser Fehler merkte man dem Ex-Schalker direkt den Frust an. Deshalb versucht nun auch Thomas Müller, seinen Mitspieler aufzubauen.

"Ich wollte ihm nur sagen, dass er aus der Situation keine Frustration mitnehmen soll, sondern eine Motivation", sagte Müller gegenüber Sky (via Eurosport) über das Gespräch, das er mit Sane nach Spielende auf dem Weg in die Kabine geführt hat. "Es ist natürlich eine harte Nummer, ausgewechselt zu werden."

Sane äußerte sich erst am Tag danach gegenüber Bild über seine Auswechslung. Den ersten Schock hat er scheinbar wieder gut verarbeitet: "Die Auswechslung kam im ersten Moment überraschend für mich - das kannte ich so nicht. Aber auch das passiert einmal. Das Team war direkt nach Abpfiff an meiner Seite, und wir haben uns alle über die drei Punkte gefreut."

Der Sommer-Neuzugang weiß, welche erschwerenden Umstände er überwinden muss: "Ich komme aus einer sehr langen Verletzung und habe mich im Herbst noch einmal verletzt. In diesem Corona-Spielplan war es für mich sehr schwierig, wieder den richtigen Rhythmus zu finden."

Nun möchte er die kurze Winter-Pause ausnutzen, um wieder den Kopf freizubekommen und die Zeit mit seiner Familie zu genießen. "Ich bin selbst mein größter Kritiker und weiß einzuordnen, dass ich zuletzt mein Leistungsvermögen nicht abrufen konnte. Aber das wird sich ändern", so Sanes Ankündigung.

facebooktwitterreddit