90min

FC Bayern Aufstellung: Die potenzielle Startelf gegen Atletico Madrid

Nov 30, 2020, 5:56 PM GMT+1
Wird gegen Atletico Madrid einige Spieler schonen: Hansi Flick
Wird gegen Atletico Madrid einige Spieler schonen: Hansi Flick | Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern München ist am Dienstagabend in der Champions League bei Atletico Madrid zu Gast. Da sich der deutsche Rekordmeister bereits als Gruppenerster für das Achtelfinale qualifiziert hat, wird Trainer Hansi Flick gegen den spanischen Hauptstadtklub einigen Profis eine Pause gönnen, zumal am nächsten Wochenende das Topspiel gegen RB Leipzig auf dem Programm steht. In Madrid verzichtet der Bayern-Coach unter anderem auf Kapitän Manuel Neuer.

Neben der Nummer eins traten auch Robert Lewandowski, Leon Goretzka und der angeschlagene Corentin Tolisso die Reise nach Madrid nicht mit an. "Sie werden geschont", erklärte Flick auf dem Pressetalk am Montagnachmittag. Für das fünfte Gruppenspiel stehen zudem auch Marc Roca (Gelb-Rot-Sperre), Joshua Kimmich, Alphonso Davies (beide Aufbautraining) und Tanguy Nianzou nicht zur Verfügung. Letztgenannter wurde nicht für die Champions League gemeldet. "Alle anderen Spieler sind im Kader", so der Übungsleiter.

Entwarnung bei Boateng, Hernandez & Martinez

Jerome Boateng, Lucas Hernandez und Javi Martinez, die beim jüngsten 3:1-Auswärtserfolg in Stuttgart leichte Blessuren erlitten haben, konnten am Montagvormittag wieder mittrainieren. "Wir haben noch einen Tag Zeit", sagte Flick. "Daher können wir morgen noch abwarten und dann durchgehen, wer gut drauf ist", führte der 55-Jährige weiter aus. Vor dem Abflug nach Madrid hielten die Bayern eine rund 45-minütige Trainingseinheit ab. "Wir haben im taktischen Bereich gearbeitet, dazu ein paar Abschlüsse", erklärte Flick, dem die Vorfreude auf das Auswärtsspiel anzumerken war.

"Atletico ist Zweiter in der Liga und könnte Erster sein, wenn sie das ausstehende Spiel gewinnen", so der Bayern-Coach. Madrid habe die beste Defensive, die zweitbeste Offensive und einen Trainer, "der in den letzten Jahren herausragend gearbeitet hat", gab der Ex-Bayern-Profi zu Protokoll. "Es ist eine große Freude, dort zu spielen."

In Abwesenheit von Neuer wird Alexander Nübel das Tor hüten. "Er macht einen guten Eindruck und zeigt im Training seine Qualität", lobte Flick seine Nummer zwei. Der Übungsleiter stellte auch Niklas Süle einen Platz in der Startelf in Aussicht. "Die Chancen stehen nicht schlecht", betonte der 55-Jährige, der als zweiten Innenverteidiger David Alaba aufbieten und Boateng eine Pause geben könnte.

Wird Benjamin Pavard ebenfalls geschont, steht Bouna Sarr, der zuletzt mit muskulären Problemen pausieren musste, als Alternative parat. Ist Hernandez beschwerdefrei, wird Flick ihn an seiner alten Wirkungsstätte wohl kaum auf die Bank setzen. Sollte der Weltmeister dennoch nicht in der Startelf stehen, könnte Chris Richards als Linksverteidiger einspringen.

CL-Startelfdebüt für Musiala?

Deutlich weniger Optionen stehen Flick für die Besetzung des zentralen Mittelfeldes zur Verfügung. Daher ist es denkbar, dass der Bayern-Coach Jamal Musiala ins kalte Wasser schmeißt und den 17-Jährigen im offensiven Mittelfeld zusammen mit Thomas Müller auflaufen lässt. Als Sechser wird Javi Martinez erwartet. Auf den offensiven Außenbahnen dürfte Flick einmal durchwechseln und auf Leroy Sané und Douglas Costa setzen. Für Lewandowski beginnt Eric Maxim Choupo-Moting.

Die voraussichtliche Bayern-Aufstellung gegen Atletico Madrid im Überblick:

facebooktwitterreddit