Transfer

FC Bayern an nächstem Talent von der Insel dran: Konkurrenz von Juve

Yannik Möller
Kwadwo Baah spielt derzeit in der dritten englischen Liga
Kwadwo Baah spielt derzeit in der dritten englischen Liga / Charlotte Tattersall/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der FC Bayern wird aktuell mit Kwadwo Baah in Verbindung gebracht, einem jungen Offensivtalent aua der dritten englischen Liga. Konkurrenz gibt es u.a. durch Juventus Turin, die auf ihn ebenfalls aufmerksam geworden sind.

Derzeit steht der AFC Rochdale auf dem 18. Tabellenplatz (von 24) in der League One, der dritten Liga im englischen Fußball. Die größte Aufmerksamkeit zieht jedoch nicht der (ausbleibende) sportliche Erfolg auf sich, sondern ein einzelner Spieler: Kwadwo Baah, am Mittwoch erst 18 Jahre alt geworden.

Der Youngster, der in der Regel auf dem linken Flügel spielt, durchaus aber auch auf der rechten Seite agieren kann, hat laut The Athletic einen Haufen an Angeboten vorliegen. Diese Angebote kommen jedoch nicht von - bei allem Respekt - anderen No-Name-Klubs, sondern zum Teil von der Spitze des europäischen Fußballs. Auch der FC Bayern soll ein gewisses Interesse am dem jungen Talent haben und ihn genau beobachten.

Seit dieser Saison läuft Kwadwo Baah (re.) regelmäßig für Rochdale auf
Seit dieser Saison läuft Kwadwo Baah (re.) regelmäßig für Rochdale auf / Visionhaus/Getty Images

Bayern bei Baah mit namhafter Konkurrenz - West Ham mit Verbindung zum Offensiv-Talent

Konkurrenz, so der Bericht weiter, kommt von Juventus Turin, West Ham United, den Rangers sowie von diversen Klubs aus der Championship, der zweiten Liga in England. Man merkt schnell: Baah könnte schon in seinem noch sehr jungen Alter zu einem absoluten Top-Klub wechseln, und das aus der League One heraus. Für Rochdale ist er inzwischen zum Stammspieler geworden, hat in der laufenden Saison drei Tore erzielt und zwei weitere vorbereitet. So sind es speziell seine Treffer, die ihn zu einem interessanten Spieler für die Zukunft machen.

Dazu kommt, dass sein Vertrag im Sommer ausläuft, sodass ein ablösefreier Transfer ins Haus steht. So könnte es schon sehr bald verschiedene intensive Gespräche geben, um herauszufinden, wie die Zukunft des gebürtigen Stuttgarters mit der ghanaischen sowie englischen Pass aussieht und wo sie stattfindet. Um noch etwas Geld einnehmen zu können, soll sein aktueller Verein sogar dazu bereit sein, ihn noch vor dem Schließen des Transfer-Fensters am kommenden Montag zu verkaufen. West Ham gilt als einer der Klubs, die bereits ein Angebot hinterlassen haben.

Ihr Trainer, David Moyes, hat zudem Verbindungen nach Rochdale. Ihr Coach, Brian Barry-Murphy, trainierte bereits unter dem 57-Jährigen. Die beiden sollen die Zukunft und das Talent Baahs bereits diskutiert haben, so The Athletic.

Was wiederum nicht heißen muss, dass Bayern, Juve und Co. chancenlos sind. Sollte dieser Tage noch ein passendes Angebot eintreffen und der Offensivspieler von diesen potenziellen Transfers ebenfalls überzeugt sein, so ist es definitiv denkbar, dass er noch nach München oder Turin wechselt.

facebooktwitterreddit