Bayern München

FC Bayern: Abwehrtalent Mai wechselt in die Schweiz

Daniel Holfelder
Lars Lukas Mai durchlief alle DFB-Juniorenmannschaften
Lars Lukas Mai durchlief alle DFB-Juniorenmannschaften / Alexander Hassenstein/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bayern Münchens Eigengewächs Lars Lukas Mai kehrt dem Rekordmeister den Rücken und wechselt in die Schweizer Super League.


Der Dresdner Mai schloss sich den Bayern als 14-Jähriger an und durchlief an der Isar alle Jugendmannschaften, ehe er 2020 nach Darmstadt verliehen wurde. Ein Jahr später ging es erneut auf Leihbasis zum SV Werder Bremen, wo der 22-Jährige in 16 Partien zum Einsatz kam.

Nun zieht es den Innenverteidiger zum FC Lugano in die Schweiz. Bei den Tessinern hat der 1,90-Hüne einen Vertrag bis 2025 unterzeichnet. Über die genaue Ablösesumme wurde bislang nichts bekannt. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die Bayern trotz Mais bis 2023 datiertem Vertrag einem ablösefreien Wechsel zugestimmt haben.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic verabschiedete Mai mit folgenden Worten: "Lars Lukas kam mit 14 Jahren zum FC Bayern und ist ein gutes Beispiel für die exzellente Ausbildung in unserem Nachwuchsleistungszentrum. Er hat zwei Jahre Erfahrung im Kader unserer Profis gesammelt, dann Spielpraxis in Darmstadt und Bremen, und jetzt wird er seine Qualitäten in der ersten Schweizer Liga zeigen. Unser Anspruch ist es immer, für unsere Jugendspieler einen passenden Karriereplan zu bauen. Das ist uns bei Lars Lukas gelungen, Lugano kann sich auf einen top ausgebildeten Abwehrspieler freuen. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg."


Folge 90min auf Instagram, Twitter und YouTube:

Instagram: @90min_de
Twitter: @90min_DE
YouTube: 90min DE

Alles zum FC Bayern bei 90min:

Alle Bayern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit