FC Barcelona

Am Tag der Xavi-Verkündung: Barça verspielt Drei-Tore-Vorsprung

Von Tobias Forstner
Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona gab am Samstag bekannt, dass Ex-Spieler Xavi neuer Trainer bei den Katalanen werden wird. Der Beginn dieses Engagements wurde auf der offiziellen Vereinsseite Barças mit dem 08.11.2021 datiert. Im LaLiga-Duell gegen Celta Vigo saß der 41-jährige Spanier dementsprechend also noch nicht auf der Bank.


Barjuan Esclusa fuhr als Interimscoach der Blaugrana auch im zweiten Anlauf keinen Sieg ein. Nach dem 1:1 gegen Deportivo Alavés setzte es auch gegen Celta Vigo ein Unentschieden. Dabei sah es lange nach einem ungefährdeten Auswärtssieg Barcelonas aus.

Hoffnungsträger Ansu Fati schoss die Gäste bereits in der 5. Minute in Front, ehe Oldie Sergio Busquets (18.) und Oranje-Kicker Memphis Depay (35.) das Ergebnis nach oben schraubten. Die Halbzeitansprache des gegnerischen Übungsleiters Eduardo Coudet fruchtete scheinbar, denn sein Team bot nach dem Seitenwechsel eine deutliche Leistungssteigerung und verkürzte den Rückstand (52.: Iago Aspas), erzielte den Anschlusstreffer (74.: Nolito) und glich in der Nachspielzeit gar noch zum 3:3-Endstand (90.+6: Iago Aspas) aus.

Somit beginnt Xavi seine Amtszeit als Barça-Chefcoach mit mindestens acht Punkten Rückstand auf die LaLiga-Tabellenspitze. Gewinnt/Gewinnen Real Madrid und/oder der FC Sevilla an diesem Wochenende, würde Barcelonas Rückstand nach ganz oben gar auf zehn Punkte ausgebaut werden.

facebooktwitterreddit