90min
facebooktwitterinstagramyoutuberss

FC Barcelona verpflichtet Gustavo Maia endgültig - und sucht Abnehmer für Umtiti

Gustavo Scarpa, Thiago Mandes
Wechselt von Sao Paulo zum FC Barcelona: Gustavo Maia (re.) | Alexandre Schneider/Getty Images

Offenbar hat der FC Barcelona nach Francisco Trincão den zweiten Transfer für die Saison 2020/21 unter Dach und Fach gebracht. Wie die brasilianische ESPN berichtet, bezahlen die Azulgrana 4,5 Millionen Euro an den FC Sao Paulo für 70 Prozent der Transferrechte an Gustavo Maia.

Bereits zu Jahresbeginn hatten die Katalanen gegen Zahlung von einer Million Euro eine entsprechende Kaufoption gezogen, die sie nun mit der Zahlung von 3,5 weiteren Millionen endgültig finalisiert haben. Der 19-jährige Stürmer kam im Alter von 14 Jahren zum FC Sao Paulo und hat seitdem eine rasante Entwicklung gemacht.

Doch nicht nur in der Offensive tut sich was bei den Azulgrana. Auch in der Abwehr kommt allmählich Bewegung in die Transferaktivitäten. So soll sich der Klub weiterhin nach Interessenten für Samuel Umtiti umsehen. Auf den Franzosen halten sie im Nou Camp eigentlich große Stücke - wenn er denn mal über einen längeren Zeitraum unverletzt bliebe. Seit seinem 25 Millionen Euro schweren Wechsel von Olympique Lyon zu den Katalanen (im Sommer 2016) hat der 26-jährige bereits 61 Spiele (!) verpasst. In dieser Saison wirkte er lediglich in 18 Pflichtspielen mit. Die Verantwortlichen erhoffen sich von einer Leihe des Spielers, dass er wieder zu alter Wettkampfstärke findet.

Samuel Umtiti
Soll außerhalb Barcelonas wieder zu alter Form finden: Samuel Umtiti | Quality Sport Images/Getty Images

Interessenten gäbe es wohl genug. Die barça-nahe Sport nennt in diesem Zusammenhang Klubs wie die SSC Neapel (die immer noch den Abgang von Koulibaly befürchten), die Roma, Lazio und den FC Turin. Der Spieler selbst jedoch glaubt, den Kampf um die Plätze in der Barça-Kabine aufnehmen zu können und würde gerne bleiben.