90min
FC Barcelona

Bericht: Barça steigt in Pogba-Poker ein

Von Tobias Forstner
Bleibt er bei ManUnited oder wechselt er? Paul Pogbas Zukunft scheint ungewiss
Bleibt er bei ManUnited oder wechselt er? Paul Pogbas Zukunft scheint ungewiss / Jonathan Moscrop/Getty Images
facebooktwitterreddit

Paul Pogbas Vertrag bei Manchester United läuft im nächsten Sommer aus. Ob er diesen verlängert oder sich eine neue Herausforderung sucht, ist momentan schwierig einzuschätzen. Laut Fichajes.net soll sein Name in einem Gespräch zwischen Starberater Mino Raiola und Barça-Präsident Joan Laporta gefallen sein.


Mino Raiola ist dafür bekannt, fette Deals ans Land zu ziehen. Der nächste davon könnte im kommenden Sommer anstehen. Der Kontrakt zwischen seinem Klienten Pogba und ManUnited endet am 30.06.2022. Nach Fichajes.net erwarte Raiola, dass es ein Wettbieten zwischen europäischen Vereinen um den 28-jährigen amtierenden Weltmeister geben wird. Dies soll er Joan Laporta mitgeteilt haben, der Pogba gerne für die Blaugrana auflaufen sehen wolle. Fraglich ist allerdings, ob sich der finanzielle angeschlagene FC Barcelona die Dienste Pogbas im nächsten Sommer überhaupt leisten kann. Zwar würde für den Spieler dann keine Transferablöse anfallen, unter anderem satte Beraterkosten und ein hohes Gehalt müssten aber vermutlich dennoch gestemmt werden.

Es ist allerdings auch nicht auszuschließen, dass Pogba seine Zukunft bei den Red Devils sieht. Diese verstärkten sich in der jüngsten Transferperiode erstklassig. Unter anderem Jadon Sancho, Raphaël Varane und Cristiano Ronaldo wurden verpflichtet. Vor allem Letzterer könnte ein Argument für Pogba sein, bei United zu bleiben. Einen stärkeren als den aktuellen Kader stellte MUFC lange nicht, Pogbas Chancen auf seinen nächsten Titel im United-Dress sind also gewachsen.

facebooktwitterreddit