FC Barcelona

FC Barcelona: Vier Erkenntnisse nach dem geglückten Xavi-Debüt

Tal Lior
Xavi holte bei seinem Barca-Debüt drei Punkte
Xavi holte bei seinem Barca-Debüt drei Punkte / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Das langersehnte Debüt von Xavi beim FC Barcelona ist mit einem knappen 1:0-Sieg im Derby gegen Espanyol durch ein Elfer-Tor von Memphis Depay geglückt. Während und nach der Partie konnte man beobachten, welche Tugenden der neue Trainer bei seinem Klub walten lassen will.

1. La Masia regiert

Ilias Akhomach
Ilias Akhomach erhielt gestern sein Debüt / Alex Caparros/GettyImages

Ähnlich wie Koeman will Xavi wieder den La-Masia-Talenten das Vertrauen auf dem Feld schenken. In der gestrigen Startelf waren gleich acht von 11 Spielern Eigengewächse, darunter der 17-jährige Debütant Ilias Akhomach.

"Ich danke dem Verein und dem Trainer für diese Chance. Ich werde immer mein Bestes geben und hoffe, dass sich mir weiterhin Gelegenheiten bieten", sagte der spanische Außenstürmer nach dem Spiel.

Lob gab es auch von Xavi: "Ilias hat ein tolles Spiel gemacht, er ist ein Talent, und es ist wichtig, diese Generation von Fußballern zu haben, die uns sehr helfen werden."

2. Xavi schwärmt von Sergio Busquets: "Ein Maestro"

FBL-ESP-LIGA-BARCELONA-ESPANYOL
Sergio Busquets und Gerard Pique erhalten an der Seitenlinie Anweisungen von Xavi / PAU BARRENA/GettyImages

Von Xavi könnten nicht nur die Barcelona-Talente, sondern auch die etablierten Spieler profitieren. Dies wird wohl unter anderem bei Sergio Busquets passieren, der seit ein paar Jahren schon seiner einstigen Weltklasse hinterherrennt.

Der defensive Mittelfeldspieler machte am Samstagabend eine solide Partie und wurde dafür auch von seinem ehemaligen Mitspieler und jetzigen Trainer in den höchsten Tönen gelobt: "Busquets ist ein Maestro, er ist fundamental für uns. Er wird in der Nationalmannschaft viel mehr geschätzt als hier, und das kann nicht sein."

Hört sich also an, als könnte Busquets bald wieder seinen alten Status als absoluter Leistungsträger zurückerlangen.

3. Kein Fitnessproblem, sondern ein Fußballproblem

Xavi Hernandez
Xavi musste sein Team in der Schlussphase noch mal anpeitschen / David Ramos/GettyImages

Koeman lamentierte oft, dass er in Barcelona mit vielen Verletzungen und Fitnessproblemen auskommen musste, weshalb er intern den Finger auf die medizinische Abteilung richtete.

Auch beim gestrigen Spiel schien den Spielern in den letzten 20 Minuten die Puste auszugehen, so haben es zumindest einige Reporter und Fans interpretiert.

Als Xavi gefragt wurde, ob der Leistungsabfall etwas mit der Fitness zu tun haben könnte, lieferte der Spanier eine überraschende Antwort: "Es ist kein physisches Problem, es ist ein Problem der Interpretation des Spiels - also ein Fußballproblem."

Ob er dieses Problem auch beheben kann, werden wir dann bald sehen.

4. Der Meisterschaftskampf ist noch nicht verloren

FC Barcelona vs RCD Espanyol - La Liga
Kann diese Truppe noch um die Meisterschaft kämpfen? / Anadolu Agency/GettyImages

Barcelona ist nach 13 Spieltagen nun acht Punkte vom ersten Tabellenplatz entfernt. Die Katalanen sind auch nach den miserablen letzten Wochen irgendwie noch in Reichweite der Meisterschaft geblieben, weshalb Xavi nun doch noch die Ambitionen für diese Saison wieder aufstocken will.

"Wir sind weit weg, aber es gibt noch Zeit, ich bin sehr optimistisch. Warum also nicht?", so Xavi.

facebooktwitterreddit