90min
FC Barcelona

FC Barcelona: Koeman nimmt sechs Nachwuchskräfte mit nach Bilbao

Guido Müller
Zählt auf seine Nachwuchskräfte: Ronald Koeman
Zählt auf seine Nachwuchskräfte: Ronald Koeman / Soccrates Images/Getty Images
facebooktwitterreddit

Schon am zweiten Spieltag der Punktspiel-Saison steht für den FC Barcelona am Samstag (22.00 Uhr) das stets unbequeme Spiel bei den Basken von Athletic Bilbao auf dem Programm. Die schwierige Aufgabe wollen die Katalanen mit einer Handvoll Nachwuchskickern angehen.

Wenig überraschend hingegen fehlen im 23-köpfigen Aufgebot von Ronald Koeman weiterhin die aussortierten Miralem Pjanic und Samuel Umtiti. Bezüglich der sportlichen Zukunft des Duos nahm der Holländer auf der für die Gelegenheit einberufenen Pressekonferenz dann auch kein Blatt vor den Mund.

Koeman weist Pjanic und Umtiti die Tür

"Es gibt Spieler, wie diese beiden, die es sehr schwer haben werden, zu Einsatzzeiten zu kommen. Sie sind in einer schwierigen Lage. Aber die letztliche Entscheidung liegt bei ihnen", formulierte der 58-Jährige durch die Blume, dass es für beide wohl besser wäre, die letzten elf Tage des Transfermarkts zu nutzen, um sich einen neuen Arbeitgeber zu suchen.

Martin Braithwaite, Pjanic, Samuel Umtiti
Haben keine Zukunft mehr bei den Azulgrana: Umtiti und Pjanic (hier im Training mit Martin Braithwaite) / Soccrates Images/Getty Images

Anders gelagert ist der Fall bei einem weiteren Sorgenkind: Philippe Coutinho. Zwar wird auch der Brasilianer morgen im Estadio San Mamés nicht mit von der Partie sein - was nach Koemans Worten aber eher vorsorgliche Gründe hat.

Das Prinzip Hoffnung bei Coutinho

Denn grundsätzlich ist bei den Azulgrana die Entscheidung getroffen worden, es in dieser Saison noch einmal zu versuchen, den Coutinho aus seiner Liverpooler Zeit (für den der Klub im Winter 2018 die höchste Ablösesumme der Vereinshistorie gezahlt hat) irgendwie zu reaktivieren.

Philippe Coutinho
Morgen zwar nicht dabei, aber grundsätzlich baut man bei Barça auf ihn: Philippe Coutinho / Eric Alonso/Getty Images

"Philippe ist morgen nicht dabei", so Koeman, "weil ich denke, dass er noch eine Woche Mannschaftstraining braucht, ehe er eine Kaderoption ist. Aber ja, prinzipiell zähle ich auf ihn, weil er ein großartiger Spieler ist. Er kann noch wichtig für Barça werden. "

Ter Stegen und Mingueza noch keine Optionen

Auch Marc-André ter Stegen und Óscar Mingueza werden am morgigen Samstag nicht helfen können, die historisch immer noch deutlich negative Liga-Bilanz der Katalanen in Bilbao (27 Siege stehen 20 Remis und 43 Niederlagen gegenüber) aufzubessern.

Beide befinden sich in der Endphase ihrer jeweiligen Rehabilitation und sollen die notwendige Zeit bekommen, wieder vollumfänglich einsatzbereit zu werden.

Bezüglich seines deutschen Keepers kommentierte Koeman: "Er hat schon Teile des Mannschaftstrainings absolviert. Er hat sich gut erholt, braucht aber noch ein paar Trainingseinheiten. Wir werden sehen, wann er wieder fit ist."

Ter Stegen hatte sich im Mai einer Knie-Operation unterzogen, weswegen er auch seine Teilnahme an der EURO2020 absagen musste, während Mingueza sich Ende Juli eine Verletzung im Schenkelbeuger zugezogen hatte.

Marc Andre Ter Stegen
Verpasste wegen seiner Knie-OP bereits die EURO2020: Marc André Ter Stegen / Quality Sport Images/Getty Images

Dauerbrenner Pedri bekommt nach dem Spiel in Bilbao zwei Wochen Urlaub

Befragt zum ebenfalls für morgen nominierten Dauerbrenner Pedri, der in der vergangenen Spielzeit nicht nur 52 Pflichtspiele (!) für Barça absolvierte, sondern nach der anstrengenden EURO2020 (in der Spanien erst im Halbfinale scheiterte) auch noch am olympischen Fußball-Turnier teilnahm, informierte Koeman über die weiteren Pläne des Klubs.

Pedri
Und er läuft und läuft und läuft....Barça-Dauerbrenner Pedri bekommt nach dem Bilbao-Spiel endlich Urlaub! / Soccrates Images/Getty Images

"Es stimmt, dass wir schon eine ganze Weile darüber nachdenken, wie wir mit Pedri umgehen. Ab morgen werden wir ihm Urlaub geben." Womit er im Spiel gegen den FC Getafe, am letzten August-Sonntag, nicht im Kader stehen wird.

Ob der 18-Jährige hingegen in der ersten Septemberwoche, in der drei WM-Qualifikations-Spiele für Spanien (in Schweden, gegen Georgien und im Kosovo) anstehen, schon wieder ein Thema für Nationaltrainer Luis Enrique sein wird, wollte oder konnte der Holländer nicht bestätigen.

"Ich habe zwar mit Luis Enrique gesprochen, aber diese Entscheidung ist seine. Wir werden Pedri jedenfalls die zwei Wochen Urlaub geben, weil er sie schlichtweg braucht."

Sechs Nachwuchskräfte im Bilbao-Kader

Für die für das morgige Spiel nicht Nominierten hat Koeman nicht gezögert, Nachwuchskräfte an ihrer statt für den Kader zu benennen. Mit Iñaki Peña, Yusuf Demir, Nico González, Gavi, Alex Baldé und Arnau Tenas sind es deren sechs.

Für Koeman alles andere als ein Problem oder gar Risiko: "Ich zähle auf die Jungs. Wenn sie nicht für die Profis spielen, müssen sie eben bei Barça B ran. Selbst wenn sie mit uns trainieren, müssen sie natürlich auch Spiele auf Wettkampfniveau bestreiten."

Vielleicht bekommt der eine oder andere ja schon morgen, im stets hitzigen Duell in der "Kathedrale" des spanischen Fußballs, eine Chance dazu.

facebooktwitterreddit