FC Barcelona

Bericht: Barça würde für Fekir tief in die Tasche greifen!

Malte Henkevoß
Sehen wir Nabil Fekir bald im Trikot des FC Barcelona?
Sehen wir Nabil Fekir bald im Trikot des FC Barcelona? / Quality Sport Images/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der FC Barcelona möchte mit einigen großen Namen und Transfers wieder zurück an die Spitze des europäischen und spanischen Fußballs. Bereits im Winter wurde Ferran Torres für den Wiederaufbau geholt, die Planungen für den Sommer laufen bereits. Dabei ist auch Nabil Fekir in den Fokus der Katalanen gerückt.


Der 28-Jährige ist seit 2019 ebenfalls in La Liga aktiv, spielt aktuell bei Betis Sevilla eine gute Saison. Mit Betis steht Fekir sogar einen Platz vor dem großen FC Barcelona auf Rang drei, ein Champions-League-Platz scheint möglich. Fekir ist eine der tragenden Säulen in Sevilla, in 22 Ligaspielen steuerte er sechs Tore und weitere sechs Assists bei.

Das ist Barça natürlich nicht entgangen. Die spanische Sport berichtet nun, dass die Katalanen sogar bereit sind, finanziell in die Vollen zu gehen, um Fekir nach Barcelona zu holen. Ein Angebot in Höhe von ca. 60 Millionen Euro soll im Raum stehen. Eine ganze Menge Geld auf jeden Fall!

Selbst dieser Betrag könnte den Verantwortlichen von Betis allerdings nicht genug sein. Fekir hat erst seinen Vertrag in Andalusien bis 2026 verlängert. Er soll Betis wohl eher 80 Millionen Euro einbringen, ehe man sich gesprächsbereit zeigen würde.

Nun sollte man denken, dass die paar Millionen mehr für den großen FC Barcelona doch kein Problem sein sollten. Allerdings befinden sich die Katalanen ja in einer finanziellen Talsohle, weshalb jeder finanzielle Schritt gut abgewogen sein will.

Fekir könnte ohnehin nur zweite Priorität Barças sein. Im Vordergrund steht immer noch der alles beherrschende Kampf um Erling Haaland. Der Norweger soll weiterhin Ziel Nummer eins von Barça sein, Fekir könnte damit zur Alternative degradiert werden.

Alle News zu Barça und La Liga bei 90min:

Alle La-Liga-News
Alle Barça-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit