90min
FC Barcelona

Es ist wie verhext: Baldes erste schwere Phase beim FC Barcelona

Guido Müller
Wurde durch einen Hexenschuss etwas ausgebremst: Alejandro Balde
Wurde durch einen Hexenschuss etwas ausgebremst: Alejandro Balde / Juan Manuel Serrano Arce/GettyImages
facebooktwitterreddit

Noch im Sommer schienen für Nachwuchstalent Alejandro Balde alle Wege zum Ruhm beim FC Barcelona offen zu stehen. Eine knappe Halbserie später jedoch hat sich die Lage für den 18-Jährigen verschlechtert.


Beim FC Barcelona brauchte man im Juli dieses Jahres nicht lange, um das Angebot von Premier-League-Klub Leeds United für Junior Firpo anzunehmen.

Zum einen kamen die 15 Millionen Euro für den in tiefroten Zahlen steckenden katalanischen Giganten gerade recht - zum anderen traute man dem 25-Jährigen nicht mehr zu, ein adäquater Ersatz für Dauerbrenner Jordi Alba auf der linken Abwehrseite werden zu können.

Junior Firpo
Auch bei Leeds United kein Stammspieler: Junior Firpo / George Wood/GettyImages

Vielmehr meinte man, den Nachfolger für den 32-jährigen Alba bereits in den eigenen Reihen zu wissen. Die Zukunft, so die einhellige Meinung rund ums Nou Camp, würde bei den Blaugrana Alejandro Balde gehören.

Vom vorletzten Barça-Trainer, Ronald Koeman, im Frühjahr zu den Profis hochgehievt, wo er regelmäßig an den Trainingseinheiten teilnahm, begann die Saison für Balde eigentlich ganz vielversprechend.

Hexenschuss bremste Balde aus

An den ersten beiden Liga-Spieltagen stand er, jedoch ohne Einsatz, im Kader der Blaugrana und bekam dann, am vierten Spieltag, beim 1:1-Heimremis gegen den FC Granada sogar den Platz in der Startelf.

Ein Hexenschuss sorgte jedoch dafür, dass es bei nur 42 Minuten Einsatzzeit gegen die Andalusier blieb. Und seitdem hat Balde schwer zu kämpfen. Zwar nominierte ihn Koemans Nachfolger Xavi noch für dessen Debüt gegen Espanyol Barcelona in den Spieltagskader, wie auch drei Tage später für das Champions League-Spiel gegen Benfica - doch beide Male blieb Balde ohne Einsatzzeit.

Im letzten Liga-Spiel der Blaugrana beim FC Villarreal fehlte Balde dann komplett auf dem Spielberichtsbogen. Für ihn wohl noch deprimierender: selbst bei der Zweitvertretung musste er im Spiel gegen San Fernando zunächst auf der harten Ersatzbank Platz nehmen, ehe er dann zur zweiten Hälfte doch noch eingewechselt wurde.

Auch Dest nach Hexenschuss bei Xavi nur noch zweite Wahl

Dennoch könnte sich die Situation für Balde in absehbarer Zeit wieder verbessern. Der trotz seiner Kondition als Rechtsfüßer im internen Ranking vor ihm stehende Sergiño Dest kommt nach einer Anfang November erlittenen Verletzung nicht mehr so recht in die Spur - und hat unter Xavi ebenfalls noch keine Spielpraxis sammeln dürfen.

Sergino Dest
Auch Sergiño Dest kommt unter Xavi nicht so recht zum Zug / Alex Caparros/GettyImages

Kurios: Genauso wie Balde wurde auch der etatmäßige Rechtsverteidiger Dest durch einen Hexenschuss ausgebremst.

facebooktwitterreddit