FC Augsburg an Bielefelds Okugawa dran

Daniel Holfelder
Masaya Okugawa
Masaya Okugawa / Thomas F. Starke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Mit Arminia Bielefeld steht Masaya Okugawa derzeit am Tabellenende der 2. Bundesliga. Wenn es nach dem FC Augsburg geht, könnte sich diese Situation bald ändern. Die Fuggerstädter wollen den Japaner in die Bundesliga zurückholen.


Das berichtet Sky. Demnach haben erste Gespräche über einen Transfer bereits stattgefunden, ein offizielles Angebot ist in Bielefeld jedoch noch nicht eingegangen. Okugawa selbst kann sich einen Wechsel zum FC Augsburg sehr gut vorstellen. Im Raum steht eine Leihe mit anschließender Kaufpflicht.

Okugawas Vertrag auf der Alm ist noch bis 2024 datiert, der Offensivmann ist transfermarkt.de zufolge fünf Millionen Euro wert. In der vergangenen Bundesliga-Saison gehörte der ehemalige japanische Juniorennationalspieler zu den Lichtblicken im Bielefelder Team und erzielte trotz des Abstiegs acht Tore. In der laufenden Spielzeit kommt Okugawa auf einen Treffer und zwei Vorlagen nach fünf Partien.

Vor seiner Zeit bei der Arminia war der 26-Jährige von RB Salzburg an Holstein Kiel ausgeliehen. RB hatte Okugawa 2015 aus Japan nach Österreich geholt, zunächst beim Farmteam FC Liefering eingesetzt und später nach Mattersburg verliehen. Für die Salzburger selbst bestritt der Mittelfeldakteur 47 Pflichtspiele, in denen ihm 14 Tore und zehn Assists gelangen.

In Augsburg würde Okugawa unter anderem mit Fredrik Jensen und Elvis Rexhbecaj um einen Platz im offensiven Mittelfeld streiten. Die bayerischen Schwaben stehen gegenwärtig auf dem zehnten Tabellenplatz und wollen unter dem neuen Trainer Enrico Maaßen einen attraktiveren Spielstil etablieren als in den letzten Jahren.


Alle Transfers und News zur Bundesliga bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Augsburg-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit