FC Schalke 04

Fährmann wieder Nummer eins - Gross erklärt seine Entscheidung

Jan Kupitz
Ralf Fährmann ist auf Schalke wieder Stammkeeper
Ralf Fährmann ist auf Schalke wieder Stammkeeper / Alexander Hassenstein/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der nächste Trainerwechsel auf Schalke, der auch den nächsten Torwartwechsel mit sich bringt. Unter Christian Gross ist Ralf Fährmann plötzlich wieder als Nummer eins gesetzt - Gross begründet, warum er sich für den 32-Jährigen entschieden hat.

Als Nummer eins des FC Schalke war Ralf Fährmann in die Saison gegangen. Doch dann wurde kurzerhand Frederik Rönnow von Eintracht Frankfurt ausgeliehen, der prompt von einer Verletzung seines Konkurrenten profitierte und als neuer Stammkeeper etablierte. Der Däne zeigte bei seinen Einsätzen sehr starke Leistungen und war oftmals der einzige S04-Akteur, der Bundesliganiveau aufweisen konnte.

Anfang Dezember verletzte sich die Leihgabe jedoch und spülte abermals Fährmann in den Kasten, der sich zwar nichts zuschulden kommen ließ, jedoch nicht mit der Sicherheit eines Rönnow mithalten konnte - von dessen Fähigkeiten mit dem Ball am Fuß ganz zu schweigen. Somit erwartete eigentlich jeder, dass der Däne nach seiner Rückkehr auch wieder das königsblaue Gehäuse hüten würde. Doch Pustekuchen! Denn gegen Hertha bot Neu-Trainer Christian Gross abermals Fährmann auf und setzte Rönnow auf die Bank.

Der 66-Jährige begründete seine Entscheidung folgendermaßen: "Ralf hat mehr Erfahrung auf Schalke und als Führungsspieler. Aus meiner Sicht kommuniziert er mehr, was in unserer Situation extrem wichtig ist."

Eine Aussage, die man durchaus als Seitenhieb gegen seine Vorgänger, die auf Rönnow setzten, verstehen kann.

facebooktwitterreddit