Faces of Football

Faces of Football: Japan - ein Brief an die Nationalmannschaft

Blue Samurai
Blue Samurai /
facebooktwitterreddit

Liebe japanische Nationalmannschaft, 

mein Name ist Yoshibumi Kagawa. Ich wurde in Barcelona, Spanien, geboren und habe in Spanien, England, den Niederlanden und Deutschland gelebt, bis ich 15 Jahre alt war. Ich kehrte 1994 nach Japan zurück und bin seitdem ein großer Fan der Nationalmannschaft. 

Das erste Spiel, an das ich mich wirklich erinnere, war 1995 im alten Nationalstadion, als Japan gegen das mächtige Brasilien antrat. Mein größter Moment als Fan sollte sich nur wenige Jahre später ereignen, als wir uns für unsere erste FIFA-Weltmeisterschaft qualifizierten. Masayuki Okanos goldenes Tor, das Japan die Qualifikation für Frankreich '98 bescherte, rührte mich zu Tränen der Freude. 

Ich versuchte, zu dieser Weltmeisterschaft nach Frankreich zu fahren, um das Spiel gegen Argentinien zu sehen - unsere erste WM-Teilnahme überhaupt -, aber aufgrund von Problemen mit meinem Ticket kehrte ich nach Japan zurück, ohne dabei gewesen zu sein. Seitdem habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, zu jeder Weltmeisterschaft zu fahren, um mein Land zu unterstützen. 

Das Turnier in Katar wird die sechste WM in Folge sein, bei der ich dabei bin. Bei der WM 2022 werde ich als unser Kapitän Maya Yoshida verkleidet sein, bewaffnet mit einem speziellen Banner, seinem Namen und seiner Nummer auf dem Rücken und natürlich einer Kapitänsbinde. 

Unser Weg nach Katar war sicherlich nicht einfach, denn wir sind mit zwei Niederlagen in den ersten drei Spielen in die Qualifikation gestartet, aber wir haben uns nach diesem holprigen Start wieder herangekämpft. Ich war einer der wenigen, die das Glück hatten, das Spiel in Sydney zu sehen, in dem wir dank zweier später Tore von Kaoru Mitoma mit 2:0 gewannen und uns damit einen Platz bei der Weltmeisterschaft sicherten. Noch mehr Glück hatte ich, als ich nach dem Spiel ein Trikot von Yoshida geschenkt bekam - etwas, das ich für den Rest meines Lebens in Ehren halten werde. 

Doha wird bei vielen japanischen Anhängern schlechte Erinnerungen wecken. Die 'Doha no Higeki' (Tragödie von Doha) war einer der schlimmsten Momente in der stolzen Fußballgeschichte unseres Landes, als wir in der Nachspielzeit ein Tor gegen den Irak kassierten und die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 1994 verpassten. 

Mr. Moriyasu, Sie waren einer der Spieler, die an diesem Tag auf dem Platz standen, und es fühlt sich wie Schicksal an, dass Sie die Mannschaft in Doha anführen werden. Wir hoffen, dass Sie dieses Mal positive Geschichte schreiben und Momente schaffen können, die den Namen 'Doha no Kanki' (Freude von Doha) verdienen.

Wir sind in einer schwierigen Gruppe mit Spanien und Deutschland, aber ich glaube, dass wir dieses Jahr für Furore sorgen und etwas Großes erreichen können. 

Sa- Ike Nippon! 

facebooktwitterreddit