Erste Trainer-Entlassung in Liga 2: Arminia kickt Uli Forte

Jan Kupitz
Uli Forte
Uli Forte / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Lediglich vier Spieltage hat es gedauert, bis es im deutschen Profifußball zur ersten Trainer-Entlassung kam: Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld hat sich von Uli Forte getrennt.


Nach dem Abstieg zählte Arminia Bielefeld in der 2. Liga eigentlich zu den Aufstiegsfavoriten - doch der Saisonstart wurde auf der Alm gründlich in den Sand gesetzt. Vier Spiele, vier Niederlagen, 2:9 Tore und Tabellenplatz 17 lautet das desaströse Fazit nach dem Auftakt.

Die Verantwortlichen des DSC sahen sich daher schon zum Handeln gezwungen und setzten Cheftrainer Uli Forte, der erst im Sommer zur Arminia gestoßen war, vor die Tür.

"Wir benötigen einen Turnaround und deswegen müssen wir nach unserer Auffassung handeln", so Geschäftsführer Samir Arabi. "Uns fehlte unter Berücksichtigung aller Eindrücke und Gespräche die Überzeugung, in der bestehenden Konstellation erfolgreich sein zu können. Wir haben eine Gesamtverantwortung für den DSC Arminia. Wir danken Uli Forte für sein Engagement für Arminia Bielefeld. Sportlich und privat wünschen wir ihm alles Gute."

"Natürlich bin ich enttäuscht, weil ich daran geglaubt habe, mit Arminia Bielefeld erfolgreich zu sein. Auch wenn es nur einige Wochen waren, war es eine intensive Zeit", so Forte nach seinem Rauswurf. "Ich hätte mir zugetraut, mit allen gemeinsam die Wende zu schaffen und nach diesem Saisonstart in die Spur zu finden. Die Freistellung tut weh, aber als langjähriger Cheftrainer muss ich damit professionell umgehen. Ich wünsche dem Klub und allen, die mit Arminia fiebern, nur das Beste in den kommenden Wochen und Monaten."

Vorerst werden die bisherigen Co-Trainer Michael Henke, Kai Hesse und Sebastian Hille das Training bei der Arminia leiten - ein neuer Chefcoach soll zeitnah vorgestellt werden.


Alle News zu Arminia Bielefeld bei 90min:

Alle Arminia-News
Alle News zur 2. Bundesliga
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit