BVB

Fjörtoft sauer auf Haaland-Gerüchte: "Er ist kein Gebrauchtwagen"

Jan Kupitz
Erling Haaland
Erling Haaland / Stuart Franklin/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Erling Haaland bleibt bei Borussia Dortmund das Gesprächsthema Nummer eins. Aufkommende Gerüchte, dass Real Madrid den Angreifer gerne ein weiteres Jahr beim BVB parken würde, erwiderte Jan-Aage Fjörtoft energisch.


Fjörtoft gilt als enger Vertrauter der Haaland-Familie und als jemand, der einen guten Einblick in die Entscheidungen des norwegischen Superstars hat. Die jüngsten Gerüchte, wonach Real Madrid gerne ein weiteres Jahr auf Haaland warten würde, bringen den TV-Experten jedoch auf die Palme.

"Bitte hören Sie mit diesen "2023-Deal"-Geschichten auf. Erling Haaland ist kein Gebrauchtwagen, den man irgendwo abstellen kann, bis man ihn braucht", echauffierte Fjörtoft sich auf Twitter. "Haaland ist wie ein Bugatti, den man JETZT benutzt!!!"

Hintergrund sind die immer wieder auftretenden Medienberichte aus Spanien, in denen vermeldet wird, dass Real Madrid in diesem Jahr Kylian Mbappé und im kommenden Jahr Haaland verpflichten möchte. Beide auf einen Schlag zu holen, gestaltet sich schwierig, weshalb Florentino Perez den Plan gefasst haben soll, Haaland um einen einjährigen Verbleib in Dortmund zu bitten.

Glaubt man Fjörtoft, wird dieses Szenario allerdings nicht passieren. Ob sich daraus auch schließen lässt, dass Haaland im Sommer den BVB verlassen wird?

"Das wird sich sicherlich in den nächsten Wochen, vielleicht noch einen Monat, vielleicht auch sechs Wochen klären", kündigte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gegenüber RTL/ntv eine zeitnahe Entscheidung an.

"Wenn er geht, werden wir es so handhaben, wie wir es immer gehandhabt haben. Wir haben ja schon den einen oder anderen Torjäger verloren hier, Robert Lewandowski, Aubameyang. Wir werden wieder jemand Neues finden", gab sich der 62-Jährige aber relativ entspannt.


Alles zum BVB bei 90min

Alle Bundesliga-News
Alle BVB-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit