90min
Transfer

Zu welchem Verein sollte Haaland wechseln? - Ranking

Jan Kupitz
Mar 31, 2021, 12:33 PM GMT+2
Geht Haaland im Sommer? Wenn ja, wohin?
Geht Haaland im Sommer? Wenn ja, wohin? | WOLFGANG RATTAY/Getty Images
facebooktwitterreddit

Um die Zukunft von Erling Haaland ranken sich zahlreiche Wechselgerüchte. Bis auf Paris Saint-Germain und den FC Bayern München wird jeder europäische Topklub mit dem BVB-Star in Verbindung gebracht - ob der Norweger im Sommer tatsächlich wechselt, wird zum einen davon abhängen, ob sich die Dortmunder für die Champions League qualifizieren. Und zum anderen davon, wie unwiderstehlich die Angebote für Haaland sein werden.

90min zeigt, welche Klubs sich die größten Hoffnungen auf einen Transfer machen dürfen:

7. Juventus Turin

Die Offensive von Juventus Turin steht und fällt mit Cristiano Ronaldo - ist der Portugiese schlecht drauf (wie beim CL-Aus gegen Porto), dann tut sich die Alte Dame extrem schwer.

Auf den Außenbahnen hat Juve mit den jungen Chiesa und Kulusevski vielversprechende Akteure, doch vorne drin wird es hinter CR7 dünn. Alvaro Morata, aktuell von Atletico ausgeliehen und mit einer 50 Millionen Euro schweren Kaufoption versehen, kann nicht des Rätsels Lösung sein. Und was aus Paulo Dybala wird, weiß aktuell niemand - der Argentinier wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht.

Erling Haaland würde eigentlich perfekt in das Team reinpassen. Doch es gibt zwei Probleme, die gegen einen Wechsel in den Piemont sprechen:

1) Finanziell sind die Turiner längst nicht so gut betucht wie die Konkurrenz aus England und Spanien - vor allem das monströse Gehalt von Cristiano Ronaldo ist da ein Klotz am Bein.
2) Nach einer Dekade, in der man nicht nur in Italien das Maß aller Dinge war, sondern auch international regelmäßig für Furore (wenn auch nicht den ganz großen Wurf) gesorgt hat, befindet sich Juve aktuell im Umbruch. National haben die Mailänder Klubs aufgeholt, in der CL war sogar der FC Porto zu stark.

Die attraktivste Lösung ist Juve für Haaland in der aktuellen Situation ganz sicher nicht - auch wenn die Bianconeri ihn sehr gut gebrauchen könnten.

6. FC Liverpool

Nominell verfügt Liverpool über eine der besten Offensivreihen Europas, doch gerade im Sturmzentrum fällt Roberto Firmino im Vergleich zu seinen Teamkollegen regelmäßig ab - was aber nicht nur an ihm, sondern auch am System von Jürgen Klopp liegt, der den Mittelstürmer in erster Linie als Pressing-Tool und Vorlagengeber für die Stars Salah und Mané sieht.

Nichtsdestotrotz ist klar: Gegenüber Firmino wäre Haaland ein ganz klares Upgrade, der zudem eine neue (nach der schwachen Saison eventuell auch benötigte) Komponente ins Spiel bringen würde.

Allerdings haben die Reds aktuell wohl dringendere Sorgen, als eine dreistellige Millionensumme für einen Angreifer auf den Tisch zu legen. Zunächst muss erstmal die wacklige Defensive stabilisiert werden - ein Haaland-Transfer scheint da (in diesem Sommer) keine allzu hohe Priorität zu haben.

5. FC Barcelona

"Messi lässt die Abwehr stehen, schickt Haaland in die Spitze, eiskalter Abschluss - Tooooor!"

Ja, Messi und Haaland zusammen beim FC Barcelona, das wäre schon ein tödliches Duo. Nach dem Abgang von Luis Suarez benötigen die Katalanen dringend eine neue Nummer neun, der Norweger gilt als Wunschkandidat.

Doch bei Schulden von über einer Milliarde Euro muss man sich schon fragen, wie realistisch ein Transfer des 20-Jährigen ist. Auf die Kombination Messi/Haaland müssen wir daher wohl noch ein bisschen warten - sofern sie denn überhaupt mal zustande kommt.

4. Chelsea

Thomas Tuchel hat den FC Chelsea wachgeküsst! Unter dem deutschen Trainer haben sich die Blues in kürzester Zeit wieder zu einem Topteam aufgeschwungen, dank der Auslosung könnte für die Londoner in der Champions League einiges gehen.

Doch im Chelsea-Kader fehlt es an einem geeigneten Mittelstürmer - Timo Werner braucht Räume und ist nicht als vorderste Anspielstation zu gebrauchen. Ein Typ wie Olivier Giroud, nur eben jünger, schneller und dynamischer würde die Optimallösung sein - eine Beschreibung, die perfekt zu Haaland passt.

3. Man United

Als Haaland im Winter 2020 zum BVB gewechselt ist, war auch Man United im Rennen um das Wunderkind ganz vorne mit dabei. Sein Landsmann Ole Gunnar Solskjaer, der mit Haaland bereits bei Molde FK zusammen gearbeitet hat, wollte den Angreifer unbedingt holen - der entschied sich jedoch für die Schwarz-Gelben.

Uniteds Interesse an Haaland ist seitdem aber nicht abgeebbt, ganz im Gegenteil. Neben Jadon Sancho gilt der Norweger noch immer als Wunschtransfer der Red Devils, die im Sommer weiter aufrüsten wollen, um in die europäische Elite zurückzukehren.

Zusammen mit den jungen Wilden um Marcus Rashford, Mason Greenwood und Amad Diallo könnte Haaland bei United tatsächlich eine erfolgreiche Ära gründen - mit Bruno Fernandes hat man zudem den perfekten Vorlagengeber in seinen eigenen Reihen.

Statt auf Sancho könnte sich United künftig auf Haaland konzentrieren!

2. Real Madrid

Erling Haaland im königlichen Trikot - ja, das hat schon was!

Der wohl nobelste Klub der Welt ist dafür bekannt, stets die absoluten Superstars in seinen eigenen Reihen wissen zu wollen. Da kommt man natürlich nicht drum herum, sich um Haaland zu bemühen.

Allerdings ist Real bekanntlich auch scharf auf Kylian Mbappé. Und beide Topstars in einem Sommer zu verpflichten, das geben die Finanzen auf keinen Fall her. Es wird spannend, für wen sich die Königlichen am Ende entscheiden. Wie die Faust aufs Auge würden jedenfalls beide Wunderknaben in die spanische Hauptstadt passen.

1. Man City

Der Kader von Manchester City ist ohne Frage der derzeit beste der Welt - jede Position ist doppelt mit Weltklasse-Leuten besetzt. Mit Ausnahme des Sturmzentrums.

Kun Agüero hat seine beste Zeit - auch aufgrund vieler Verletzungen - hinter sich und wird die Skyblues im Sommer verlassen. Gabriel Jesus ist sicherlich talentiert, aber nicht für die absolute Weltspitze gemacht.

Will Pep Guardiola seinen Kader auf das Nonplusultra hochpimpen, dann braucht es einen Erling Haaland. Man stelle sich nur vor, wie viele Buden der Norweger erzielen würde, wenn er von den zahlreichen feinen Assistgebern der Cityzens gefüttert wird. Sterling, De Bruyne, Gündogan, Foden, Mahrez, Silva - sie alle könnten den Angreifer mit den allerfeinsten Zuspielen nur so verwöhnen. Mamma mia!

Hinzu kommt, dass die Kohle bei Man City eher eine untergeordnete Rolle spielt. BVB, Haaland und Berater Raiola können mit den Scheich-Scheinen problemlos zufrieden gestellt werden.

facebooktwitterreddit