Erling Haaland

Haaland in Stuttgart mit Tor-Comeback? Wie der VfB den BVB-Star stoppen will

Daniel Holfelder
Seit 295 Minuten ohne Torerfolg: Erling Haaland
Seit 295 Minuten ohne Torerfolg: Erling Haaland / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der VfB braucht im Abstiegskampf dringend Punkte. Gegen Dortmund müssen die Stuttgarter vor allem Erling Haaland im Zaum halten.


Seit seinem Comeback am 13. März gegen Bielefeld wartet der Norweger auf einen Treffer für den BVB. Umso größer dürfte der Torhunger des Angreifers vor dem Duell gegen die Schwaben ausfallen.

Damit die Flaute des 21-Jährigen weiter anhält, benötigt der VfB vor allem eine "gute Individual-Defensivleistung", wie Trainer Pellegrino Matarazzo auf der Pressekonferenz (via kicker) vor dem Spiel erklärte.

"Wir haben genügend Personal um ihn herum, um ihn in der einen oder anderen Situation auszuschalten. Aber wir brauchen auch einen sehr fokussierten, sehr guten Tag", so Matarazzo weiter.

Karazor und Mavropanos besonders gefordert

Ohne konkrete Namen zu nennen, betonte der VfB-Trainer, dass vor allem zwei seiner Schützlinge dafür verantwortlich seien, Haalands "Laufwege zu sehen und rechtzeitig die Tiefe abzusichern".

Gemeint sein dürften Atakan Karazor auf der Sechs und Innenverteidiger Konstantinos Mavropanos. Die beiden Akteure überzeugten zuletzt auch gegen Bielefeld mit einer soliden Leistung.

Haaland gegen Stuttgart noch ohne Tor

Vielleicht kann die Statistik den Schwaben zusätzliche Hoffnung machen. Neben Bochum und Bielefeld ist der VfB der einzige Bundesligist, gegen den der Norweger noch nicht eingenetzt hat.

Kleiner Haken: In zwei von drei möglichen Partien fehlte Haaland verletzt. Einzig beim 3:2-Sieg des BVB vor einem Jahr stand der Stürmer auf dem Platz. Damals blieb der Torjäger zwar ohne eigenen Erfolg, bereitete aber Ansgar Knauffs Siegtreffer vor.


Alle News zu Stuttgart und zum BVB bei 90min:

Alle BVB-News
Alle VfB-News
Alle Haaland-News
Alle Bundesliga-News

facebooktwitterreddit