Transfer

Kane nur Notlösung: Man City mit Fokus auf Haaland

Yannik Möller
Auf Erling Haaland liegt der Transfer-Fokus von Man City
Auf Erling Haaland liegt der Transfer-Fokus von Man City / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Es ist noch nicht lange her, da galt Harry Kane als das große Sturm-Ziel von Manchester City. Inzwischen ist er nur noch die Notlösung. Die klare Priorität soll einer Verpflichtung von Erling Haaland gelten.


Der Versuch von Manchester City, Harry Kane zu verpflichten, sorgte vor einigen Monaten für ziemlich große Unruhe in den Reihen von Tottenham. Schließlich ist der Stürmer ein Urgestein des Klubs, dazu die wohl wichtigste Personalie im ganzen Kader. Offenbar können die Spurs-Fans aufatmen: ein weiterer Anlauf der Skyblues ist nach aktuellem Stand unwahrscheinlich.

Das liegt vor allem an Erling Haaland. Er gilt nun als das große Transferziel des Tabellenführers der Premier League. Der Angreifer des BVB ist die erste Wahl Citys, schreibt der in der Regel sehr zuverlässige David Ornstein von The Athletic. Auch wenn von großer Konkurrenz auszugehen ist, soll Manchester bereit sein, sehr für diesen Transfer zu kämpfen.

Demnach sind Gespräche mit dem Norweger und seiner Berater-Seite für die nächsten Wochen und Monate angedacht. Ob der 21-Jährige City selbst als ein mögliches Ziel seines nächsten Schritts sieht, sollte er Dortmund verlassen, ist noch unklar.

Real als Konkurrent, Barca im Abseits: Man City setzt vollen Fokus auf Haaland

Als größter Rivale im Kampf um Haaland gilt Real Madrid, so die fundierte Einschätzung von Ornstein. Da die Königlichen aber auch Kylian Mbappe verpflichten wollen, könnte der Franzose eher abschrecken und dem Klub von Pep Guardiola einen Vorteil verschaffen. Der FC Barcelona hingegen gilt demnach als nicht in der Lage, einen derartig großen Deal finanziell stemmen zu können.

Der FC Bayern und auch Paris Saint-Germain seien zwar grundsätzlich denkbare Ziele, doch scheinen sie eher Außenseiter in der Haaland-Frage zu sein. Manchester United wäre zwar interessiert, doch ob der Ausnahme-Stürmer dieses Interesse erwidert, ist zumindest anzuzweifeln.

Erling Haaland
Läuft Erling Haaland zur neuen Saison unter Guardiola auf? / Alex Grimm/GettyImages

So ist sich City sicher, das insgesamt beste und attraktivste Paket bieten zu können und somit in der Pole-Position zu sein. Sollte ein Transfer von Haaland nicht machbar sein, etwa weil er den BVB noch gar nicht verlässt, gibt es bereits Alternativen. Ex-Borusse Alexander Isak wird dann ebenso ein größeres Thema, wie der zurzeit sehr gefragte Dusan Vlahovic.

Kane allerdings würde nur zum potenziellen Ziel werden, wenn es das Gefühl gibt, ihn für einen aus City-Sicht passenden Preis zu bekommen. Danach sieht es aber nicht wirklich aus. Zudem ist es wohl ein eher abschreckender Faktor, dass der englische Nationalspieler im Sommer bereits 29 Jahre alt wird.


Alles zur Premier League bei 90min:

facebooktwitterreddit