Erling Haaland

Pikant: Haaland auch bei Man City mit Ausstiegsklausel

Jan Kupitz
Erling Haaland
Erling Haaland / Adam Pretty/GettyImages
facebooktwitterreddit

Pikantes Vertragsdetail bei Erling Haaland: Der Angreifer hat sich bei Manchester City ebenfalls eine Ausstiegsklausel in den Kontrakt schreiben lassen.


Lange Zeit hatte der BVB Geheimniskrämerei betrieben, ob Erling Haaland wirklich eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag besitzt. In den vergangenen Monaten wurde dann endgültig klar: Ja, Haaland kann die Dortmunder ab 2022 für eine festgeschriebene Ablöse verlassen!

Diese Option machte sich in dieser Woche Manchester City zunutze, das den Transfer des Superstars endlich offiziell bekannt gab. Haaland unterschreibt bei den Skyblues ein Arbeitspapier bis 2027 - doch ob er bis dahin wirklich noch für City auf Torejagd geht, darf bezweifelt werden.

Haaland kann ab 2024 für 150 Mio. gehen!

Laut Bild-Angaben hat der Norweger in Manchester nämlich ebenfalls eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag stehen. Diese soll es ihm ermöglichen, den Verein ab 2024 für festgeschriebene 150 Millionen Euro zu verlassen.

Für welchen Klub dieses Schlupfloch bestimmt ist, liegt auf der Hand: Real Madrid!

Die Königlichen gelten als Haalands absoluter Traumverein, sahen in diesem Sommer jedoch aus zwei Gründen von einer Verpflichtung des 21-Jährigen ab: Zum einen fokussiert Real sich in seinen Transferbemühungen auf Kylian Mbappé, zum anderen haben die Madrilenen mit dem überragenden Karim Benzema bereits einen unantastbaren Mittelstürmer im Kader. Eine Haaland-Verpflichtung hätte da keinen Sinn ergeben.

Ab 2024 sähe die Lage jedoch anders aus: Benzema wäre dann 36 Lenzen alt - und bereit, von der neuen Generation abgelöst zu werden. Das Team Haaland und sein verstorbener Berater Mino Raiola scheinen die Karriere des Angreifers ganz genau durchgeplant zu haben.


Alle Transfer-News bei 90min:

Alle Transfer-News
Alle Man-City-News
Alle Real-Madrid-News
Alle BVB-News

facebooktwitterreddit