Manchester United

Erik ten Hag bekräftigt: Cristiano Ronaldo "engagiert sich voll und ganz" für Man United

Simon Zimmermann
Cristiano Ronaldo feiert sein Elfmeter-Tor in der Europa League
Cristiano Ronaldo feiert sein Elfmeter-Tor in der Europa League / Oleg Bilsagaev/GettyImages
facebooktwitterreddit

Manchester United hat sich nach der Auftakt-Pleite gegen Real Sociedad in der Europa League zurückgemeldet. Die Red Devils gewannen am Donnerstagabend bei Sheriff Tiraspol mit 2:0. Cristiano Ronaldo stand in der Startelf und trug sich in die Torschützenliste ein. Im Anschluss erklärte Trainer Erik ten Hag, dass CR7 sich voll und ganz dem Projekt bei Man United verschrieben habe.


Erst zum dritten Mal stand Cristiano Ronaldo in dieser Saison in der Startelf von Manchester United. Gegen Sheriff gelang dem Superstar sein erster Saisontreffer. Per Elfmeter traf CR7 zum 2:0, nachdem Jadon Sancho die Red Devils in Führung gebracht hatte.

Sein Tor dürfte etwas Balsam auf die Seele des 37-jährigen Portugiesen gewesen sein. Alle Welt weiß, dass Ronaldo Man United im Sommer am liebsten wieder verlassen hätte, um andernorts in der Champions League auflaufen zu können. Doch daraus wurde nichts - auch, weil es an ernsthaften Abnehmer-Kandidaten zu mangeln schien.

Unter dem neuen United-Coach Erik ten Hag hatte der Angreifer dann einen schweren Start. Wegen privater Probleme verpasste Ronaldo weite Teile der Sommer-Vorbereitung. Entsprechend setzte ten Hag bislang meist auf anderes Personal - Ronaldo musste sich mit der Joker-Rolle begnügen. Ein Umstand, den der Superstar aus seiner bisherigen Laufbahn selbstredend überhaupt nicht kennt.

Mehr Fitness = mehr Tore: Ronaldo auf dem Weg zurück zum Stammspieler?

"Ich werde sein Freund sein und manchmal werde ich sein Lehrer sein", hatte ten Hag Anfang des Monats in Bezug auf Ronaldo erklärt. Und dabei klargemacht, dass es ein bestimmtes Fitnesslevel brauche, um bei ihm in der Startelf zu stehen.

In dieser Hinsicht bescheinigte der Niederländer seinem Star-Stürmer Fortschritte: "Er ist wirklich nah dran, wenn er mehr Fitness bekommt, wird er mehr Tore schießen", meinte ten Hag nach dem Spiel über Ronaldo. Und schob einen wichtigen Satz hinterher: "Er engagiert sich voll und ganz für dieses Projekt."

Ob Ronaldo das tatsächlich auch so sieht, sei dahingestellt. Fakt ist, dass er zunächst weiter für die Red Devils spielen wird und muss. Sollte der positive Trend unter ten Hag fortgesetzt werden können und CR7 bald wieder regelmäßig von Beginn auflaufen, ist es nicht ausgeschlossen, dass sich die Stimmungslage komplett ins Positive dreht.

Sein erstes Saisontor könnte dafür ein wichtiger Schritt gewesen sein. "Ronaldo brauchte dieses Tor. Viele Male war er nah dran, aber er wollte es so sehr. Wir freuen uns für ihn und die Mannschaft wollte ihm ein Tor schenken", freute sich auch ten Hag.


Alles zu Man United bei 90min:

facebooktwitterreddit