Transfer

Perfekt: Durm verlässt Frankfurt in Richtung FCK

Jan Kupitz
Erik Durm
Erik Durm / Christof Koepsel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Done Deal: Erik Durm verlässt Eintracht Frankfurt und wechselt wie angekündigt zum 1. FC Kaiserslautern.


Nach drei Jahren trennen sich die Wege von Erik Durm und der SGE. Hatte der Außenverteidiger in der Saison 20/21 noch zum erweiterten Stammkreis gezählt, so verschlechterte sich seine Rolle unter Oliver Glasner dramatisch. Lediglich sieben Einsätze - der letzte davon im November - bestritt Durm in der abgelaufenen Spielzeit.

Beide Seiten einigten sich darauf, die Zusammenarbeit ein Jahr vor Vertragsende zu beenden. Durm zieht es nun zum 1. FC Kaiserslautern - sein Geburtsort Pirmasens liegt nur eine halbe Stunde entfernt.

"Auch wenn ich noch nie für den FCK gespielt habe, für mich fühlt es sich an wie nach Hause zu kommen", freute sich Durm über den Wechsel. "Der FCK war damals der Grund, warum ich angefangen habe Fußball zu spielen. Ich war früher mit meinen Eltern immer auf dem Betze und habe die Sympathie für den Verein nie verloren. Ich weiß, was der FCK den Menschen hier bedeutet und werde alles dafür geben, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen."

FCK-Sportchef Thomas Hengen ergänzte: "Wir freuen uns, mit Erik Durm einen Spieler verpflichten zu können, der nicht nur Qualität und Erfahrung mitbringt, sondern auch sehr variabel und auf allen Positionen auf der Außenbahn einsetzbar ist. Trotz seiner Erfolge hat er immer noch Ambitionen und aufgrund seiner Herkunft eine hohe Identifikation mit dem FCK."

"Wir bedanken uns bei Erik für seinen Einsatz in den vergangenen drei Jahren und wünschen ihm viel Erfolg für seine künftigen Herausforderungen", sagte Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche zum Abschied.


Alles zur Bundesliga bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Kaiserslautern-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit