90min
EM 2020

England bei der EM 2020: Die Three Lions wollen den Titel!

Christian Gaul
Harry Kane soll das Team anführen
Harry Kane soll das Team anführen / Visionhaus/Getty Images
facebooktwitterreddit

Am 11. Juni 2021 beginnt mit einem Jahr Verspätung die Euro 2020. Im Vorfeld des Turniers werfen wir einen Blick auf die teilnehmenden Nationen und stellen Schlüsselspieler vor. Zudem findet ihr bei uns die Termine und möglichen Aufstellungen aller 24 Mannschaften.

Die Engländer stellen das wohl talentierteste Team neben den Franzosen, doch können sich die Three Lions auch als Einheit präsentieren? Schon bei der letzten Weltmeisterschaft deutete die Mannschaft an, dass mit ihr zu rechnen ist, doch nur wenn die Superstars von der Insel ihre persönlichen Animositäten hinten anstellen, kann es zum ganz großen Erfolg reichen.


Bei der WM 2018 schaffte es die Mannschaft aus dem Mutterland des Fußballs bis ins Halbfinale gegen den späteren Vize-Weltmeister Kroatien. Auch wenn der Titel letztlich verpasst wurde, konnte sich das Team erhobenen Hauptes verabschieden. Immerhin sind internationale Erfolge der Nationalmannschaft schon in Vergessenheit geraten, das aktuelle Aufgebot ist jedoch gespickt mit jungen und hungrigen Spielern von enormer Qualität.

Die EM 2016 liefert zudem einen perfekten Grund, es diesmal den Kritikern zu zeigen, damals schied man nämlich bereits im Achtelfinale gegen die isländischen Underdogs aus. In Gruppe D trifft man nun auf Schottland und Tschechien, zudem bietet sich die Chance zur Revanche gegen die Kroaten.


Der Kader

Mason Greenwood von Manchester United musste kurzfristig wegen einer Verletzung das Turnier absagen, dennoch ist das Team mit hochklassigen Jung-Profis besetzt. Spieler wie Reece James, Ben Chilwell und Mason Mount vom FC Chelsea oder West Hams Declan Rice, Phil Foden von Manchester City und Dortmunds Jadon Sancho sind neben Uniteds Marcus Rashford und Trent Alexander-Arnold vom FC Liverpool ein fantastisches Versprechen an die Zukunft des englischen Fußballs - der 17-Jährige Jude Bellingham vom BVB und der 19-Jährige Bukayo Saka vom FC Arsenal setzen dem die Krone auf. Alexander-Arnold musste allerdings verletzungsbedingt wieder abreisen. Für ihn wurde Spurs-Verteidiger Ben White nachnominiert.

Zur Orientierung für die Rasselbande dienen Spieler wie Liverpools Jordan Henderson, Harry Maguire von Manchester United, Atléticos Kieran Trippier und natürlich Sturm-Granate Harry Kane von den Spurs.

Die Aufgabe für Trainer Gareth Southgate wird in erster Linie darin bestehen, die vielen hochtalentierten Egoisten zu einer Einheit zu formen und die Reservisten bei Laune zu halten. Gelingt dem 50-Jährigen dieses Unterfangen, dann muss man die Engländer auf dem Zettel haben, wenn es um den Titel geht.

Mit Jordan Pickford vom FC Everton im Tor und Maguire, John Stones und Chilwell davor wird Southgate eine sichere Variante wählen. Trippier auf rechts hat gleich drei Konkurrenten abzuwehren. Denn auch James, Alexander-Arnold und Kyle Walker bewerben sich für die Position, während Chilwell "nur" mit Luke Shaw und eventuell Saka streiten muss.

Im Mittelfeld wird England wohl mit Henderson, Rice und Mount auflaufen, doch auch Bellingham könnte überraschend beginnen. In vorderster Front scheint sich das Trio Rashford-Kane-Sancho zu etablieren - Jack Grealish, Phil Foden, Raheem Sterling und Dominic Calvert-Lewin stehen als Alternativen bereit.

Die mögliche Startelf der Engländer:


Der Schlüsselspieler - Harry Kane

Harry Kane
Harry Kane / MB Media/Getty Images

34 Treffer in 53 Länderspielen, mal wieder amtierender Torschützenkönig der Premier League, sechs Buden bei der WM 2018 - wäre Harry Kane nicht so dermaßen oft verletzt gewesen, hätte er auch deine Scheune in Grund und Boden geballert. Doch der 27-Jährige ist nicht nur aufgrund seiner Stärken vor dem gegnerischen Tor immens wichtig für die englische Elf.

Als Kapitän übernimmt er Verantwortung auf und neben dem Platz. Die Ansammlung hochtalentierter Jungspunde rennt, wenn Kane mit den Fingern schnippt. Bleibt er gesund, wird der wohl beste Zielspieler nach Robert Lewandowski alles für den Titel geben.


Der Aufstrebende - Jadon Sancho

Jadon Sancho
Jadon Sancho will die ganz große Bühne / Pool/Getty Images

Bei der WM 2018 musste der Dortmunder noch passen, doch nun will Jadon Sancho endlich auch mit der Nationalmannschaft auf ganz großer Bühne vorspielen. Im Sammelsurium der Rashfords, Fodens und Mounts ist Sancho derjenige, der mit dem Verein noch keinen größeren Titel abräumen konnte - bis zum Gewinn des DFB-Pokals vor wenigen Wochen.

Sancho wird sich berechtigte Chancen auf einen Platz in der Startelf machen dürfen, auch wenn die Konkurrenz groß ist. Findet er seinen Fokus, dann ist er ein heißer Kandidat für die Augenweide der Euro 2020.


Die Problematik: Spielfreude oder Arroganz?

Gareth Southgate
Gareth Southgate muss die Köpfe seiner Spieler waschen / Mattia Ozbot/Getty Images

So talentiert die Engländer aufgestellt sind, so nah an der Arroganz bewegen sich einige der Jung-Stars. Southgate und seine erfahrene Achse müssen dafür sorgen, dass Foden, Mount, Sancho und Kollegen nicht überdrehen und ihren vollen Fokus auf den mannschaftlichen Erfolg legen Besonders dann, wenn es während einer Partie nicht läuft oder der Gegner unterschätzt wird.

Bekommen die Engländer ihre PS gezügelt, dann ist einiges möglich bei der Euro 2020. Wenn nicht, dann wird man schon an den Tschechen und Schotten scheitern.


Die Termine Englands in der Vorrunde:

Sonntag, 13.06.2021, 15:00 Uhr: England - Kroatien (London)

Freitag, 18.06.2021, 21:00 Uhr: England - Schottland (London)

Dienstag, 22.06.2021, 21:00 Uhr: Tschechien - England (London)

facebooktwitterreddit