90min
EM 2020

EM-Halbfinale erreicht: Die Noten der Italien-Stars nach dem Sieg gegen Belgien

Tal Lior
Matthias Hangst/Getty Images
facebooktwitterreddit

Spätestens nach dem heutigen 2:1-Sieg Italiens gegen Belgien werden die letzten Skeptiker verstehen, wieso die Truppe von Roberto Mancini absoluter Favorit auf den Titelgewinn ist. Im Halbfinale darf sich die Squadra Azzurra nun gegen Spanien messen. Davor gibt es aber hier die Noten der italienischen Spieler nach dem Freitagabend-Spiel in München.

1. Tor

Romelu Lukaku, Gianluigi Donnarumma
Claudio Villa/Getty Images

Gianluigi Donnarumma - Note: 8/10: Ein überragendes Spiel von Donnarumma. Ließ Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku an seiner Stärke auf der Linie verzweifeln, war jedoch beim Elfmeter machtlos.

2. Abwehr

Leonardo Spinazzola
Matthias Hangst/Getty Images

Giovanni Di Lorenzo - Note: 6/10: Verursachte den Elfmeter mit einem kleinen Schubser an Jeremy Doku, andere Schiedsrichter hätten die Aktion wohl anders gewertet. Der Napoli-Verteidiger ließ sich jedoch nicht unterkriegen und lieferte vor allem defensiv im Verlaufe des Spiels eine solide Partie.

Leonardo Bonucci - Note: 7/10: Setzte früh zum Jubellauf an, als er mit dem Oberkörper den Ball über die gegnerische Torlinie drückte, das Tor wurde jedoch wegen einer Abseitssituation zurückgenommen. War danach mit seinem Abwehrnebenmann bockstark in der Mitte.

Giorgio Chiellini- Note: 8/10: Das lange Warten auf den Abwehrchef hat sich gelohnt. Chiellini war mit seinem Kopfballspiel und Tackling immer zur Stelle. Mit 36 immer noch absolute Weltklasse.

Leonardo Spinazzola - Note: 9/10: Der große Wermutstropfen eines sonst perfekten italienischen Abends. Sowohl offensiv als auch defensiv der beste Spieler auf dem Feld, bis er sich ohne gegnerische Einwirkung im hinteren rechten Oberschenkel verletzte und mit tränenvoller Miene mit einer Trage vom Platz gebracht werden musste. Für den 28-jährigen Linksverteidiger ist somit ein persönlich bislang überragendes Turnier wohl vorzeitig beendet.


3. Mittelfeld

Nicolo Barella
Christof Stache - Pool/Getty Images

Marco Verratti - Note: 7/10: Hat sich im Vergleich zum Achtelfinale vor allem defensiv gesteigert und lieferte die Vorlage zum 1:0. Eine tolle Partie des PSG-Profis.

Jorginho - Note: 6/10: Wie in fast jedem Spiel als Lenker und Denker im Mittelfeld eher unauffällig. Erledigte gewissenhaft seine Offensiv-Aufgaben und unterstütze seine Mitspieler auch defensiv.

Nicolo Barella - Note: 7/10: Erzielte mit seiner guten Ballkontrolle und einem exzellenten Abschluss das 1:0 in der 31. Minute. Barella legte zudem das Tor von Insigne vor.

4. Sturm

Lorenzo Insigne, Ciro Immobile
Quality Sport Images/Getty Images

Federico Chiesa - Note: 6/10: Erhielt nach seiner brillanten Leistung aus dem Achtelfinale den Platz in der Startelf und war offensiv durchaus sehr emsig unterwegs. Aufgrund der besonderen Aufmerksamkeit der belgischen Abwehr gelangen ihm aber nicht viele Aktionen.

Ciro Immobile - Note: 4/10: War genauso wie in der letzten Partie völlig glücklos in seinen Aktionen. Sieht selten seine Mitspieler und lässt die für einen Mittelstürmer nötige Ballkontrolle zu oft vermissen.

Lorenzo Insigne - Note: 7/10: Endlich hat Insigne sein Schlenzer-Tor bekommen! Der Napoli-Stürmer versuchte es auch in diesem Spiel nach seinen zahlreichen erfolglosen Schüssen in den vorherigen Turnier-Partien mit seinem patentierten Schlenzer, der ihm kurz vor der Halbzeitpause aus 18 Metern wunderbar gelang.

facebooktwitterreddit