90min
EM 2020

EM-Auftakt kommt für Goretzka wohl zu früh - Kimmich winkt Außenbahn-Rückkehr

Tal Lior
Andreas Schaad/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nun ist es offiziell: Leon Goretzka wird der deutschen Nationalmannschaft für den EM-Auftakt gegen Frankreich wahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen. Dies bestätigte Bundestrainer Joachim Löw auf der Pressekonferenz am Sonntag.


Löw zufolge wird Goretzka noch maximal eine Woche benötigen, um in das Mannschaftstraining einzusteigen. Der 26-Jährige soll den weiteren Turnierverlauf nutzen, um wieder in die Startelf der Nationalmannschaft hineinzukommen.

Manuel Neuer soll derweil am morgigen Montag gegen Lettland zu seinem 100. Einsatz für das DFB-Team kommen. Joshua Kimmich winkt zudem eine Rückkehr auf die rechte Außenbahn, da Lukas Klostermann ebenfalls für das morgige Spiel ausfällt. Kimmich wurde deshalb beim heutigen Trainingsspiel als rechter Flügelspieler eingesetzt. "Es ist eine denkbare Option", sagte Löw hierüber.

Gegen Lettland wird wahrscheinlich auch Toni Kroos wieder in der Startelf zum Einsatz kommen. Der Real-Madrid-Star hat seine Corona-Erkrankung völlig auskuriert und wurde im Trainingsspiel ebenfalls in der A-Elf eingesetzt.

Löw setzt auf defensive Kompaktheit

"Das Maß aller Dinge ist die Defensivarbeit", sagte Löw über die Richtung der Mannschaft. "Wer das nicht leisten kann, kann im einen oder anderen Spiel nicht auf dem Platz sein. In der Defensivarbeit und der Kompaktheit müssen wir uns alle verbessern."

facebooktwitterreddit