Transfer

Skhiri-Wechsel: Mischt auch der BVB mit?

Jan Kupitz
Ellyes Skhiri
Ellyes Skhiri / Boris Streubel/GettyImages
facebooktwitterreddit

Ellyes Skhiri wird nicht erst seit gestern mit einem Wechsel zu einem größeren Klub in Verbindung gebracht. Wechselt er womöglich sogar innerhalb der Bundesliga?


Da Skhiris Vertrag beim 1. FC Köln im Sommer 2023 endet, ist es wahrscheinlich, dass der Tunesier nach dem Ende dieser Saison verkauft wird. Schon in den vergangenen beiden Transferphasen galt der Mittelfeld-Star als potenzieller Verkaufskandidat bei den Geißböcken, die bei einem Wechsel auf eine hübsche Stange Geld hoffen. Unter anderem AC Milan und West Ham wurde Interesse nachgesagt.

Wie der Geissblog.Köln berichtet, rechnen die Effzeh-Verantwortlichen im Sommer erneut "mit einem ernsthaften Werben" um Skhiri - nicht nur im Ausland, sondern auch in der Bundesliga werde es Abwerbungsversuche für den 26-Jährigen geben.

Ganz konkret wird der BVB genannt, der es nach dem gescheiterten Transferversuch bei Denis Zakaria nun beim Kölner versuchen könnte. Die Dortmunder benötigen einen defensivstarken und dynamischen Sechser, der den vielen Künstlern den Rücken freihält - Axel Witsel, der diese Rolle zunächst optimal ausgefüllt hatte, hat in den vergangenen Monaten deutlich nachgelassen und wird den Verein im Sommer verlassen.

Neben dem BVB bringt der Geissblog.Köln zudem auch lose den VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach als potenzielle Käufer für Skhiri ins Gespräch - ob beide Klubs aber die finanziellen Mittel besitzen, um den 26-Jährigen verpflichten zu können, sei mal dahingestellt. Zumal ein Wechsel vom Effzeh zur Fohlenelf ohnehin äußerst unwahrscheinlich, weil brisant wäre.


Alle News zum 1. FC Köln bei 90min:

Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News
Alle Köln-News

facebooktwitterreddit