Eintracht gibt erste Entscheidung bei Rafael Borré bekannt

  • Borré-Wechsel zu Internacional steht fest
  • Offen ist noch der Zeitpunkt des Transfers
  • Leih-Stürmer steht noch bis Sommer bei Werder unter Vertrag

Rafael Borré wird in Zukunft in Brasilien spielen
Rafael Borré wird in Zukunft in Brasilien spielen / Cathrin Mueller/GettyImages
facebooktwitterreddit

Der Transfer von Rafael Borré nach Brasilien zu Internacional Porto Alegre ist perfekt. Offen ist dagegen noch, wann der Angreifer Deutschland verlässt.

Am Mittwochnachmittag gab die Frankfurter Eintracht offiziell bekannt, dass Rafael Borré nach Porto Alegre wechseln wird. Darauf haben sich beide Klubs nach zähen Verhandlungen geeinigt. Ob der derzeit an Werder Bremen verliehene Stürmer schon in diesem Januar nach Brasilien wechselt - oder erst im kommenden Sommer - bleibt derweil noch offen.

"Rafael Borré bleibt für immer mit dem Europa-League-Sieg 2022 und damit als Teil der Eintracht-Geschichte verbunden. Wir wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft nur das Beste", erklärte SGE-Sportvorstand Markus Krösche.

Borré wird bei Interncional auf Ex-Eintracht-Kollege Lucas Alario treffen, den es jüngst von der SGE nach Porto Alegre zog.

Werder Bremen hat sich zum feststehenden Transfer des Leih-Stürmers noch nicht geäußert. Klar ist, der Leihvertrag mit der Eintracht ist noch bis Saisonende gültig. Dennoch dürfte der SVW mit der Veröffentlichung der Einigung zwischen der SGE und Internacional weiter unter Druck gesetzt werden. Voraussetzung für einen vorzeitigen Borré-Abschied von der Weser ist aber offenbar eine finanzielle Entschädigung. Sollte Borré gehen, müsste Werder selbst noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden.

Ganz abgeschlossen ist die Transfer-Saga also weiter nicht...

Internacional bestätigte die Verpflichtung mit Borré im Trikot des Klubs - aufgenommen mutmaßlich in Bremen. Der Druck auf Werder dürfte damit weiter steigen. Den Fans wird diese Aktion mit Sicherheit nicht gefallen.


Auch interessant:

manual