90min
Eintracht Frankfurt

Frankfurts neuer Sechser: Jakic in der Pole Position

Jan Kupitz
Kristijan Jakic könnte zur Eintracht wechseln
Kristijan Jakic könnte zur Eintracht wechseln / Pixsell/MB Media/Getty Images
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt möchte in den letzten Tagen der Transferperiode noch einen neuen Mittelfeldspieler vorstellen. Gehandelt werden momentan zahlreiche Kandidaten - Kristijan Jakic soll sich aber in der Pole Position befinden.


Nach dem Ausfall von Sebastian Rode, der nach einem Eingriff am Knie wohl noch einige Wochen pausieren muss, genießt die Suche nach einem neuen Sechser höchste Priorität bei der SGE. Zuletzt wurden bereits Khephren Thuram (OGC Nizza) und Kevin Möhwald (Werder Bremen) mit einem Wechsel zur Eintracht in Verbindung gebracht - mit Kristijan Jakic gesellt sich nun ein weiterer Name hinzu.

Der 24-Jährige steht noch langfristig bis 2025 beim kroatischen Topklub Dinamo Zagreb unter Vertrag und besitzt laut Transfermarkt einen Marktwert in Höhe von vier Millionen Euro. Laut Sky-Angaben haben die Frankfurter bereits den Kontakt zu Jakic aufgenommen - der Kroate soll aktuell der Favorit der SGE-Verantwortlichen um Markus Krösche sein.

Das kroatische Portal Index HR bestätigt das Frankfurter Interesse an Jakic und ergänzt, dass der 24-Jährige den Verein verlassen möchte. Diesen Wunsch soll der Sechser wohl auch demonstrativ zur Schau gestellt haben, weshalb er von Dinamo Zagreb aus dem Kader für das wichtige Champions-League-Play-Off-Spiel gegen Sheriff Tiraspol gestrichen wurde.

Kristijan Jakic
Kristijan Jakic will Dinamo Zagreb verlassen / Pixsell/MB Media/Getty Images

Es heißt, dass Zagreb seinen Leistungsträger eigentlich nicht verkaufen möchte, da mit Lovro Majer (an dem die SGE in diesem Sommer ebenfalls Interesse gezeigt hatte) bereits ein weiterer Star vor dem Abschied steht.

Durch Jakics Unzufriedenheit erscheint ein Transfer dennoch realistisch, denn auch seine Teamkollegen sollen ob seines Verhaltens verärgert sein.

facebooktwitterreddit