Eintracht Frankfurt

Bericht: Blanco-Seite stellt Frankfurt ein Ultimatum bis Weihnachten

Jan Kupitz
Verliert die Eintracht ihr Toptalent?
Verliert die Eintracht ihr Toptalent? / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Fabio Blanco will bei Eintracht Frankfurt eine Verbesserung seiner persönlichen Situation sehen. Ansonsten ist er im Winter weg.


Die Wechselgerüchte um Fabio Blanco halten sich! Das spanische Toptalent, im Sommer ablösefrei vom FC Valencia gekommen und als Transfercoup gefeiert, will bei den Profis der Eintracht eine größere Rolle spielen - doch Oliver Glasner lässt den 17-Jährigen weiter schmoren.

Obwohl auch die Konkurrenz auf der rechten Außenbahn keinesfalls zu überzeugen weiß, verzichtet Glasner stur auf die Dienste des Spaniers. Bislang kam Blanco lediglich in der U19 der Adler zum Einsatz - selbst seine erste Nominierung für den Bundesligakader lässt weiter auf sich warten.

"Fabio ist ein hochtalentierter Spieler, der bei uns schon einen großen Schritt gemacht hat und auf einem sehr guten Weg ist. Wir versuchen, ihn so gut wie möglich weiterzuentwickeln und zu unterstützen. Im Training lernt er jeden Tag dazu, Spielpraxis kann er sich über die U19 holen, von daher ist alles im grünen Bereich", will Sportvorstand Markus Krösche im Gespräch mit dem kicker die Wogen glätten.

Laut Angaben des Fachmagazins durfte Blanco in dieser Woche aber nicht einmal mehr bei den Profis mittrainieren. Der Frust wächst. Deshalb soll es aus dem Umfeld des Teenagers mittlerweile "eindeutige" Signale geben: Bessert sich seine Perspektive bei der SGE bis Weihnachten nicht, wird er den Verein verlassen, schreibt der kicker.

In den vergangenen Wochen wurden unter anderem der FC Barcelona und die PSV Eindhoven als potenzielle Abnehmer für Blanco genannt.

facebooktwitterreddit