Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt vor Mega-Deal mit Pepsi

Jan Kupitz
Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Bei Eintracht Frankfurt gibt's bald Pepsi statt Coca-Cola. Und obendrauf fließt deutlich mehr Kohle in die Vereinskassen.


Die Bild berichtet, dass die SGE ab der kommenden Saison einen neuen Getränke-Partner bekommt. Die Zusammenarbeit mit Coca-Cola wird nach 16 Jahren beendet, stattdessen stillt dessen Konkurrent Pepsi künftig den Durst der Eintracht-Fans.

Was erstmal nach einem ziemlich unspektakulären Wechsel klingt, hat finanziell einiges zu bieten. Im besten Fall erhalten die Frankfurter in den nächsten fünf Jahren über zehn Millionen Euro von Pepsi - oder umgerechnet mehr als zwei Millionen Euro pro Saison. Ein deutlicher Sprung nach vorn, denn von Coca-Cola gab es bis dato "nur" 500.000 Euro pro Spielzeit.

Besonders interessant ist für Pepsi die Tatsache, dass im Frankfurter Stadion auch reihenweise Konzerte ausgetragen werden, weshalb das US-Unternehmen solch eine fette Summe auf den Tisch legt.

Darüber hinaus konnte die Eintracht einen weiteren Premium-Partner für sich gewinnen: Laut Bild zahlt die Investment-Firma "RoboMarkets" künftig 1,5 Millionen Euro pro Saison an die SGE.

Nicht nur sportlich läufts für die Hessen in diesem Jahr wie am Schnürchen.

Update: Mittlerweile wurde der Deal mit Pepsi offiziell bestätigt.


Alles zu Eintracht Frankfurt bei 90min

facebooktwitterreddit