Bundesliga

Eintracht Frankfurt erwehrt sich Freiburg und entführt drei Punkte aus dem Breisgau

Oscar Nolte
Frankfurt siegt in Freiburg
Frankfurt siegt in Freiburg / Matthias Hangst/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt schlägt den SC Freiburg mit 2:0. Wichtige drei Zähler für die Mannschaft von Oliver Glasner, die sich in einem packenden Bundesligaspiel dem Sport-Club erwehren konnte.

Tore:
1:0 Lindström 34.
2:0 Kostic 43.


In Freiburg spielen ist in dieser Saison für gegnerische Mannschaften in der Regel kein Genuss. Eintracht Frankfurt hat in dieser Spielzeit allerdings bereits bewiesen, dass sie sich gegen starke Gegner gut verkaufen können.

In einer weitestgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit verlegte sich die SGE auf den Ballbesitz, Freiburg lauerte im eigenen Stadion auf Konter. Zugeschlagen hätten die Hausherren beinahe nach knapp 20 Minuten, Kevin Trapp rettete die Adler jedoch in kurzer Folge mit drei guten Paraden.

Jubeln durfte dann doch die Eintracht. Jesper Lindström fiel der Ball nach 34 gespielten Minuten etwas glücklich vor die Füße und der Däne blieb alleine vor Mark Flekken cool - 1:0, das erste Bundesliga-Tor für Lindström. Wenige Minuten später schlug es erneut im Freiburger Kasten ein: ein Kostic-Freistoß aus dem Halbfeld wurde länger und länger und schlug schließlich am zweiten Pfosten ein. Schwer für Freiburg-Keeper Flekken, der lange darauf spekulieren musste, dass ein Frankfurter den Kopf an den Ball kriegt.

Mit der in der Höhe etwas glücklichen Vorsprung ging es für die SGE in eine packende zweite Halbzeit. Freiburg marschierte und erarbeitete sich viele Torchancen; bei der besten Möglichkeit rettete Tuta einen Grifo-Abschluss auf der Linie. Doch auch die SGE kam zu Chancen und verteidigte mit hoher Intensität. Der Anschlusstreffer hätte die Partie durchaus kippen können, die Eintracht erwehrte sich jedoch den Freiburger Angriffswellen und entführt somit drei ganz wichtige Punkte aus dem Breisgau.

SC Freiburg - Eintracht Frankfurt (0:2): Die Netzreaktionen zum Spiel

facebooktwitterreddit