90min
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Rodrigo Zalazar äußert vorsichtige Ziele

Tal Lior
Oliver Hardt/Getty Images
facebooktwitterreddit

Rodrigo Zalazar ist einer der spannendsten Neuzugänge für die neue Saison. Der 21-jährige Mittelfeldspieler wurde eigentlich schon vor zwei Jahren verpflichtet, nach zwei Leihen darf er aber nun erstmals auf einen Platz im Eintracht-Kader hoffen.


Im Sommer 2019 konnten sich die Frankfurter ablösefrei Rodrigo Zalazar von der Jugendabteilung des FC Malaga sichern. Auf ein schweres erstes Jahr in Polen bei Korona Kielce folgte im zweiten Anlauf beim FC St. Pauli die Explosion: Der Mittelfeld-Dirigent verpasste kein einziges Zweitliga-Spiel und verzeichnete dazu noch zwölf Torbeteiligungen.

"Ich glaube, es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich sechs Tore erzielen konnte und dazu auch sechs Assists gegeben habe. Ich bin sehr froh, dass ich diese Möglichkeit erhalten habe", sagte Zalazar im Gespräch mit der Vereinsseite der Frankfurter. "Ab sofort möchte ich wieder in Frankfurt beweisen, was ich kann."

Zalazar unterscheidet sich stark von den anderen zentralen Mittelfeldspielern im Kader. Der Uruguayer verfügt über eine exzellente Spiel-Übersicht, eine enge Ballkontrolle und viel Kreativität. Cheftrainer Oliver Glasner, der laut hr-Infos mit den ersten Trainingseindrücken bei Zalazar sehr zufrieden ist, kann also auf viele interessante Spielertypen im Mittelfeld zurückgreifen.

In seinem ersten richtigen Jahr in Frankfurt will Zalazar keine konkreten Ziele formulieren: "Ich versuche, um meinen Platz zu kämpfen, um Einsätze zu erhalten." Die Tatsache, dass die Frankfurter in der nächsten Saison erneut in der Europa League antreten werden, wird mit Sicherheit hilfreich sein.

facebooktwitterreddit