Eintracht Frankfurt

Eintracht macht Stuttgart bei Yilmaz Konkurrenz

Jan Kupitz
Ridvan Yilmaz
Ridvan Yilmaz / ANP/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt hat seine Fühler nach dem türkischen Toptalent Ridvan Yilmaz ausgestreckt.


Bei Besiktas Istanbul ist Ridvan Yilmaz einer der ganz großer Gewinner der aktuellen Saison. Mit gerade einmal 20 Jahren hat sich der Linksverteidiger einen Stammplatz beim türkischen Topklub erarbeitet - und darüber hinaus mit drei Toren und vier Vorlagen in 24 Einsätzen für Furore gesorgt.

Trotz seines sportlichen Werts soll Besiktas laut Angaben von Goal und Spox jedoch offen für einen Verkauf in diesem Sommer sein. Und das aus zwei Gründen: Zum einen ist Yilmaz' Vertrag nur noch bis 2023 datiert, zum anderen möchte man dem Youngster - der sich einen Wechsel vorstellen kann - keine Steine in den Weg legen.

Im Bericht heißt es, dass Eintracht Frankfurt konkretes Interesse an Yilmaz zeigt und schon bald mit einem Angebot in der Türkei vorstellig werden könnte. Bei den Adlern könnte der 20-Jährige entweder als Backup von Filip Kostic fungieren oder womöglich dessen Nachfolge einnehmen - je nachdem, wie es für den Serben im Sommer weitergeht.

Bei Besiktas ist Yilmaz bereits die Position des linken Schienenspielers in einer Fünferkette gewohnt, kann jedoch genauso gut in einer Viererkette auflaufen. Die Ablöse soll bei circa acht Millionen Euro liegen.

Zuletzt war Yilmaz auch mit einem Wechsel zum VfB Stuttgart in Verbindung gebracht worden, wo er als Ersatz von Borna Sosa herhalten könnte. Weil die Schwaben jedoch noch um den Klassenerhalt kämpfen, könnte die SGE dem Ligarivalen womöglich zuvorkommen.


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit