90min
Eintracht Frankfurt

Eintracht in München: Die voraussichtliche SGE-Startelf beim FC Bayern

Simon Zimmermann
Oliver Glasner brauchte in Antwerpen gute Nerven
Oliver Glasner brauchte in Antwerpen gute Nerven / BSR Agency/Getty Images
facebooktwitterreddit

Einen von 48 möglichen Punkten. In den letzten 16 Spielen war für die Frankfurter Eintracht beim FC Bayern wenig bis gar nichts zu holen. Doch die SGE kommt mit dem Rückenwind des ersten Saisonsiegs nach München. Die Aufgabe gegen einen Rekordmeister in Topform wird dennoch verdammt schwer. So könnte Oliver Glasner die Partie angehen.


Drei Tage nach dem Last-Minute-Erfolg in Antwerpen muss die Eintracht in München eine wesentlich schwerere Auswärtsaufgabe angehen. SGE-Coach Oliver Glasner sieht sein Team dafür aber gut gerüstet. "Uns geht es, auch wenn wir etwas müde sind, sehr gut. Die Dramaturgie, das Spiel ganz am Ende zu entscheiden, hat uns mit einem guten Gefühl aufstehen lassen", erklärte der 47-Jährige auf der Pressekonferenz am Freitag.

"Wir fahren nach München, um zu gewinnen."

Oliver Glasner

N'Dicka fällt weiter aus - leichte Hoffnung bei Durm

Dennoch plagen die Eintracht einige Personalsorgen. Evan N'Dicka wird weiterhin "definitiv ausfallen", wie Glasner bestätigte. Ebenso wird Christopher Lenz erneut fehlen. "Bei Erik Durm besteht eine minimale Restchance", so Glasner weiter.

Leichte Sorgen gibt es auch bei Martin Hinteregger. "Er hatte auf dem Rückweg mit dem Kreislauf etwas Probleme. Er war soweit okay, aber wir müssen abwarten", meinte Glasner. Entsprechend der Personalsituation dürfte die Besetzung der Defensive erst kurzfristig entschieden werden.

Hasebe musste in Antwerpen mit Krämpfen raus

Glasner würde in München wohl gerne erneut auf Makoto Hasebe setzen. Der Routinier zeigte in Antwerpen im Zentrum der Dreierkette eine beeindruckende Vorstellung. Das Spiel hat allerdings auch viel Kraft gekostet. "Makoto Hasebe hat eine fantastische Leistung gezeigt, ist clever im Zweikampf. Er hat zwei Mal super nach vorne verteidigt. Er hat das, was wir sehen wollen, sehr gut umgesetzt. Er musste mit Krämpfen runter und war heute in der Kältekammer", berichtete Glasner.

Sollte der 37-Jährige bis Sonntag wiederhergestellt sein, dürfte er erneut in der Startelf stehen. Dahinter bleibt Kevin Trapp im Tor, der in Antwerpen mit dem Böllerwurf aus der belgischen Fankurve eine Schrecksekunde überstehen musste.

Ansonsten muss Glasner ein wenig puzzeln. Ist Hinteregger fit, wird der Österreicher ebenfalls von Beginn an spielen. Landsmann Stefan Ilsanker scheint ebenfalls eine heiße Option zu sein - zumal Glasner etwas defensiver aufstellen könnte. Auch Almamy Touré hat sich für weitere Startelf-Einsätze empfohlen.

Opfert Glasner einen Stürmer?

Am System mit Dreierkette wird Glasner wohl nicht rütteln. Zudem scheinen im zentralen Mittelfeld Sow und Jakic gesetzt. Auf den Flügeln bleibt Filip Kostic ein wichtiger Fixpunkt. Und auch Timothy Chandler dürfte nach seinem guten Auftritt in Antwerpen im Team bleiben.

Offensiv besitzt Glasner viele Optionen. Hauge, Hrustic, Lindström, Kamada, Lammers und Borré kämpfen um die Plätze. Je nachdem, ob Glasner nur auf eine Sturmspitze setzt, könnte ein Startplatz sogar noch wegfallen. Auch Hrustic wäre trotz seiner mäßigen Vorstellung am Donnerstag eine Option.

Die voraussichtliche Startelf im Überblick:

So könnte Glasner sein Team in München aufstellen - Hasebe und Ilsanker könnte auch die Positionen tauschen
So könnte Glasner sein Team in München aufstellen - Hasebe und Ilsanker könnte auch die Positionen tauschen
facebooktwitterreddit