Eintracht Frankfurt

Personal-Update bei Eintracht Frankfurt: Oliver Glasner vermeldet schlechte wie gute Nachrichten

Oscar Nolte
Filip Kostic steht der Eintracht vorerst nicht zur Verfügung
Filip Kostic steht der Eintracht vorerst nicht zur Verfügung / Frederic Scheidemann/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt muss im Europa League-Spiel gegen Olympiakos Piräus kurzfristig auf Ajdin Hrustic und Filip Kostic verzichten. Sebastian Rode und Kristijan Jakic hingegen sind einsatzbereit.


In der Bundesliga spielt Eintracht Frankfurt unter dem neuen Trainer Oliver Glasner eine enttäuschende Saison. In der Europa League läuft es für die Adler deutlich besser: nach drei Spieltagen grüßt die Eintracht mit sieben Punkten von der Tabellenspitze in der Gruppe D.

Am Donnerstag könnte die SGE sogar bereits das Ticket für die nächste Runde losen. Für die Mannschaft von Oliver Glasner steht ein schwieriges Auswärtsspiel im Hexenkessel von Piräus an; das Hinspiel in der Commerzbank-Arena konnte die Eintracht mit 3:1 gewinnen.

Frankfurt mit Personalsorgen vor Olympiakos - Rode und Jakic zurück im Kader

Kurzfristig verzichten muss Glasner jedoch auf Ajdin Hrustic und Filip Kostic. Hrustic, das teilte Glasner auf der Pressekonferenz vor dem Spiel mit, hat im Training einen Schlag auf den Knöchel abbekommen. Komplizierter liest sich die Diagnose bei Kostic: der Serbe fällt mit Problemen an der Achillesferse und am Sprunggelenk aus, was in der Regel keine gute Prognose ist. Verzichten muss die Eintracht außerdem auf Goncalo Paciencia und Christopher Lenz.

Oliver Glasner hatte auf der PK jedoch auch gute Nachrichten zu vermelden: Sebastian Rode und Kristijan Jakic sind gegen Olympiakos einsatzbereit. Jakic kehrt nach auskurierter Hüftprellung in den Spieltagskader der Eintracht zurück, Rode kann nach Knieproblemen endlich wieder richtig mitmischen.

facebooktwitterreddit