Eintracht Frankfurt

Eintracht gibt Diagnosen zu Hasebe und Ache bekannt

Yannik Möller
Makoto Hasebe
Makoto Hasebe / Christian Kaspar-Bartke/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt konnte am Mittwoch die Diagnosen zu den Verletzungen von Makoto Hasebe und Ragnar Ache bekanntgeben. Beim Ersteren gibt es leichte Entwarnung.


Während Ragnar Ache bereits die Partie am vergangenen Wochenende verletzungsbedingt verpasste, zog sich Makoto Hasebe beim besagten 3:2-Erfolg beim VfB Stuttgart eine Verletzung zu. Beide Eintracht-Spieler wurden bis zuletzt untersucht, im Laufe des Mittwochs konnte der Verein die Diagnosen mit den Fans teilen.

Bei Ache handelt es sich demnach um eine Muskelverletzung im Oberschenkel. Dass er mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, war schon zuvor bekannt. Aller Voraussicht nach wird der 23-jährige Angreifer mehrere Wochen ausfallen. Bislang wurde er seitens Oliver Glasner halbwegs regelmäßig als Joker in der jeweiligen Endphase des Spiels eingewechselt.

Hasebe musste sogar eine gewisse Zeit im Krankenhaus verbringen. Bereits am Sonntag hatte die SGE kommuniziert, dass es sich beim Japaner um eine "Verletzung des Brustkorbs" handelt. Diese wurde nun als Pneumothorax spezifiziert. Dadurch ist die Lunge beschädigt, eine Heilung benötigt seine Zeit.

Frankfurt teilte jedoch mit, dass eine Rückkehr je nach Verlauf "innerhalb der nächsten zwei Wochen möglich" sein sollte. Damit ist die Befürchtung, der 38-Jährige könne dem Team über einen deutlich längeren Zeitraum fehlen, vorerst ad acta gelegt.


Alles zur Eintracht bei 90min:

facebooktwitterreddit