90min
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt lässt Bobic für 2,5 Mio. Euro ziehen

Yannik Möller
Apr 12, 2021, 6:32 PM GMT+2
Fredi Bobic darf der SGE im Sommer den Rücken kehren
Fredi Bobic darf der SGE im Sommer den Rücken kehren | Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Der Abschied von Eintracht Frankfurt rückt für Fredi Bobic immer näher. Nach einem Durchbruch in den internen Gesprächen um seine Freigabe scheint sich die SGE nun auch auf eine Ablösesumme für den scheidenden Sportvorstand geeinigt zu haben. Hertha BSC gilt nach wie vor als Favorit.

Was anfangs in einen Streit auszubrechen drohte, der womöglich sogar das sportliche Geschäft überschattet und beeinflusst hätte, scheint sich nun in zumindest halbwegs geordnete Bahnen zu laufen: Bobics vorzeitiger Abschied von Eintracht Frankfurt nimmt weiter Gestalt an.

In der letzten Woche berichtete die Bild bereits über ein gutes Gespräch zwischen dem Sportvorstand und Philip Holzer, dem Aufsichtsrats-Vorsitzenden des Klubs. Dabei soll man sich auf ein "konstruktives Ergebnis und eine saubere Trennung" geeinigt haben, so der Bericht. Beidseitig vorhergegangen war die eine oder andere Aussage, die die jeweils andere Partei zu neuen Aussagen und Stellungnahmen zwang.

Fredi Bobic
Fredi Bobic wird Frankfurt vorzeitig verlassen | Pool/Getty Images

EIntracht Frankfurt fordert rund 2,5 Millionen Euro für Bobic

Dieser damals drohende Streit scheint nun abgewendet zu sein, eine immerhin halbwegs ordentliche Trennung nimmt ihren Lauf. Nun zieht das Boulevardblatt erneut nach und meldet eine Veränderung in der anvisierten Ablöseforderung. Zuvor war von etwa fünf Millionen Euro die Rede, die Interessenten für Bobic zahlen müssten.

Dem neuesten Bericht nach hat Frankfurt an dieser Stelle deutlich nachgegeben. Nun sollen rund 2,5 Millionen Euro für den derzeit Tabellenvierten der Bundesliga ausreichen, um Bobic schon im Sommer gehen zu lassen. Sein Vertrag wäre eigentlich noch bis 2023 gültig. Bis Ende der laufenden Woche soll dieses geschaffene Schlupfloch auch genutzt werden, heißt es weiter.

Eintracht Frankfurt
Für Eintracht Frankfurt wird sich zur kommenden Saison sehr viel verändern | Catherine Ivill/Getty Images

Favorit auf einen Bobic-Wechsel ist und bleibt noch immer Hertha BSC. Der Klub, der sich im Saisonendspurt einem drohenden Abstieg entziehen muss, kann dem 49-Jährigen viel Gestaltungsmöglichkeiten bieten. An Geld, um gewisse Prozesse anzustoßen und Spieler zu verpflichten, sollte es wohl nicht mangeln. Aber auch West Ham United aus der Premier League soll eine Anfrage abgegeben haben.

Die Eintracht andererseits möchte den neuen und kommenden Sportvorstand auch recht zeitnah bekanntgeben. Wenn möglich soll es schon Ende April soweit sein, kurz nach der dann stattfindenden englischen Woche (Spieltage 29 bis 31). Einen Favoriten scheint es derzeit - zumindest öffentlich - noch nicht zu geben.

facebooktwitterreddit