90min
Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt: Filip Kostic jagt Uralt-Rekord von Uwe Bein

Guido Müller
Fühlt sich bei der SGE offenbar pudelwohl: Filip Kostic
Fühlt sich bei der SGE offenbar pudelwohl: Filip Kostic / Oliver Hardt/Getty Images
facebooktwitterreddit

Seit seinem Wechsel vom Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt (leihweise in der Spielzeit 2018/19, definitiv dann ein Jahr später) blüht der Serbe Filip Kostic förmlich auf. Und schickt sich in der laufenden Spielzeit an, den Rekord einer Eintracht-Legende zu brechen.


11 Bundesliga-Torvorlagen in seiner ersten Saison in Hessens Landeshauptstadt, 12 in der folgenden. Und auch in der aktuellen Serie hat Kostic seine Leistung aus dem Vorjahr wieder verbessern können, steht nach seinem Vorlagen-Doppelpack beim 2:1-Sieg in Dortmund am vergangenen Wochenende nunmehr bei 14 Vorbereitungen. Nur Thomas Müller (15) hat mehr. (Quelle: transfermarkt.de)

Thomas Müller
Kann noch eine Vorlage mehr als Kostic vorweisen: Thomas Müller / Alexander Hassenstein/Getty Images

Nur zum Vergleich: während seiner beiden Jahre in Hamburg gelangen Kostic insgesamt nur fünf Assists. Und selbst wenn einer davon (beim 2:1-Sieg des HSV gegen den VfL Wolfsburg am letzten Spieltag der Saison 2016/17) überlebenswichtig für die Rothosen war - insgesamt hatten sich beide Seiten eindeutig mehr von dieser Allianz versprochen.

Immerhin ist Kostic immer noch der Rekordeinkauf der Hanseaten, die für ihn im Sommer 2016 14 Millionen Euro an den VfB zahlten.

Uwe Beins Eintracht-Rekord wackelt

Doch zurück zur Eintracht - und zum Hier und Jetzt. In dem sich auch eine frühere Eintracht-Legende allmählich "Sorgen" um ihren Rekordstatus machen muss. Denn Uwe Bein (seinerzeit genauso wie Kostic vom HSV zur SGE gewechselt) gelangen in der Spielzeit 1991/92 16 letzte Pässe, die zu einem Tor führten. Also fast in jedem zweiten Spiel ein Assist.

Uwe Bein
Wie Kostic mit HSV-und SGE-Vergangenheit: Uwe Bein / Hiroki Watanabe/Getty Images

Und dass dieser Vereins-Rekord noch die runden 30 Jahre erreicht, ist angesichts der überragenden Form von Kostic mehr als zweifelhaft. Sieben Spiele verbleiben dem 28-Jährigen noch, um die Bestmarke des Weltmeisters von 1990 zu egalisieren oder gar zu überbieten.

facebooktwitterreddit