Transfer

Eintracht lehnt 20 Mio. für Kostic ab - und plötzlich mischt Juve wieder mit

Jan Kupitz
Filip Kostic
Filip Kostic / Visionhaus/GettyImages
facebooktwitterreddit

Die Zukunft von Filip Kostic ist weiter offen. Zuletzt hat Eintracht Frankfurt zwei werthaltige Angebote von West Ham United abgelehnt.


Lange Zeit sah es danach aus, als würde Filip Kostic in diesem Sommer zu Juventus Turin wechseln. Doch die zunächst heiße Spur in den Piemont kühlte nach und nach ab - zuletzt schienen die Bianconeri überhaupt nicht mehr in der Verlosung um den dynamischen Linksaußen dabei zu sein.

Stattdessen wurde ein Wechsel zu West Ham United ein Thema. Anders als bei der SGE müsste Kostic bei den Hammers zwar ohne die Champions League auskommen, dafür ist auf der Insel aber bekanntlich gutes Geld zu verdienen. Dennoch blieb es bis zuletzt unklar, ob Kostic sich einen Wechsel nach London tatsächlich vorstellen kann.

Der italienische Transferexperte Gianluca Di Marzio berichtet, dass die Eintracht bei ihrem Star ohnehin Hardball spielt. Gleich zwei Angebote der Hammers wurden von den Hessen abgelehnt: Das erste lag bei zwölf Millionen Euro Ablöse plus drei Millionen Euro Boni - das zweite sogar bei 15 Millionen Euro und fünf Millionen Euro Boni.

Doch trotz eines nur bis Sommer 2023 datierten Vertrags scheint sich die SGE damit nicht zufrieden zu geben.

Und plötzlich mischt auch Juventus Turin wieder mit. Denn wie Di Marzio erläutert, hat sich Juve-Coach Max Allegri mit den Vereinsbossen getroffen, um zu diskutieren, welche Spieler in den letzten vier Transferwochen noch verpflichtet werden sollen. Für den Flügel fiel dort wieder der Name Kostic - die Alte Dame wird es somit wohl noch einmal beim Eintracht-Star versuchen.

Es scheint, als würde uns die Personalie noch eine ganze Weile beschäftigen...


Alles zur SGE bei 90min:

facebooktwitterreddit