Bundesliga

Eintracht Frankfurt bangt vor Bayern-Kracher um André Silva

Jan Kupitz
André Silva ist on fire
André Silva ist on fire / Alex Grimm/Getty Images
facebooktwitterreddit

Nach zehn Ligaspielen in Folge ohne Niederlage (acht Siege, zwei Remis) empfängt Eintracht Frankfurt am Samstag den FC Bayern München zum Topspiel. Doch ausgerechnet gegen den Ligaprimus droht der SGE der Ausfall von André Silva.

Der Portugiese befindet sich in einer blendenden Form, erzielte sechs seiner insgesamt 18 Saisontore (Rang zwei in der Torschützenliste!) allein in den vergangenen vier Spielen. Doch sein Einsatz gegen die Münchener wackelt - der 25-Jährige verpasste die Einheit am Donnerstag komplett, nachdem er das Training einen Tag zuvor aufgrund von Rückenproblemen abbrechen musste.


JETZT KAUFEN: Bis zu 50% Rabatt im Eintracht-Shop!


"Wir unternehmen alles, damit er fit wird. Er ist eine wichtige Personalie", erklärte Adi Hütter am Donnerstag (via kicker). Sein Ausfall wäre "nicht gut", obwohl die SGE mit Luka Jovic ja noch einen erstklassigen Angreifer in der Hinterhand hätte.

Auch Durm fraglich, Rode ersetzt Sow

Neben Silva ist auch der Einsatz von Erik Durm fraglich, Mittelfeldspieler Djibirl Sow wird aufgrund einer Gelbsperre gegen den FC Bayern definitiv fehlen. Statt des Schweizers wird Sebastian Rode beginnen, der nach Knieproblemen zuletzt viermal in Folge lediglich als Einwechselspieler zum Zuge gekommen war.

"Sebastian wird am Samstag spielen, wenn im Training nichts passiert. Er wird gegen seinen Ex-Verein top motiviert sein und an die Leistungen vor seiner kleinen Verletzung anknüpfen wollen", verspricht sich Hütter einiges vom ehemaligen Bayern-Profi.

facebooktwitterreddit