Eintracht Frankfurt

Eintracht-Geldsegen in der Europa League: So viel würde der SGE ein Titelgewinn bringen

Simon Zimmermann
Attila hat den Pokal genau im Visier!
Attila hat den Pokal genau im Visier! / Alex Grimm/GettyImages
facebooktwitterreddit

Eintracht Frankfurt verzaubert in Europa ganz Fußball-Deutschland. Finanziell würde die SGE von einem Europa-League-Sieg stark profitieren. Und auch die Bundesliga drückt die Daumen.


Emotional ist der Finaleinzug in der Europa League für Eintracht Frankfurt und seine Anhänger nicht bezahlbar. Aber auch finanziell lohnt sich das SGE-Europamärchen sehr. Für die recht klammen Kassen der Eintracht ein Segen.

Bislang wurden in der Europa League rund 17 Millionen Euro eingenommen. Zusammengesetzt ist das Geld aus Prämien, Koeffizient und Startgeld. Aus dem Marktpool, der erst nach der Saison ausgerechnet wird, dürften rund sechs Millionen Euro kommen.

Europa-League-Sieg würde Eintracht viel Geld bringen - und die Königsklasse

Gewinnt die Eintracht den Pokal, winkt noch deutlich mehr. Der Endspiel-Verlierer bekommt eine Prämie von vier Millionen Euro. Der Gewinner streicht satte 8,5 Millionen Euro direkt ein. 3,5 weitere Millionen gibt es für die Teilnahme am europäischen Supercup gegen den Champions-League-Sieger.

Insgesamt kann die SGE also ca. 36 Millionen Euro mit der Europa-League-Saison einnehmen. 2018/19, als man im Halbfinale erst im Elfmeterschießen an Chelsea scheiterte, waren es exakt 27.323.651 Euro.

Bundesliga hofft auf Titelgewinn der Eintracht

Der zweite internationale Titel nach dem UEFA-Cup-Sieg 1980 hätte aber noch weitreichendere finanzielle Folgen. Mit dem Gewinn der Europa League geht die automatische Qualifikation für die Königsklasse 22/23 einher - und zwar in Lostopf eins mit den Meistern der Top-Nationen und dem CL-Sieger. Es wäre das erste Mal, dass sich die Eintracht in der Champions League messen dürfte.

In der Königsklasse befinden sich bekanntlich die ganz dicken finanziellen Fleischtöpfe. Die Eintracht würde dort deutlich höhere Prämien kassieren. Und auch die Bundesliga würde es freuen. Gewinnt Frankfurt in Sevilla gegen die Rangers, gehen kommende Saison acht deutsche Teams in Europa an den Start.

Fünf Mannschaften spielen dann Champions League (Bayern, BVB, Eintracht und wahrscheinlich Leverkusen, sowie Freiburg, Leipzig oder Köln). In der Europa League sind zwei Teams vertreten. In der Conference League eines. Grund für diesen Sonderfall: Die Eintracht kann sich über die Liga nicht mehr für den Europapokal qualifizieren.


Alles zur Eintracht bei 90min:

Alle Eintracht-News
Alle Europa-League-News
Alle Bundesliga-News
Alle Transfer-News

facebooktwitterreddit